Mi. Dez 1st, 2021

Berlin: Eine Woche nach der Bundestagswahl haben sich erstmals auch SPD und Union an den Gesprächen über mögliche Regierungskoalitionen beteiligt.
Die Sozialdemokraten trafen nacheinander Vertreter von FDP und Grünen, CDU und CSU kamen mit den Liberalen zusammen. Hinterher war bei allen Parteien von, so wörtlich, „konstruktiven Gesprächen“ die Rede. Grünen-Chef Habeck lobte, die SPD sei bereit, eine neue Dynamik zu entfachen und liegengebliebene Probleme zu lösen. Für die SPD äußerte Generalsekretär Klingbeil den Wunsch nach zügigen Dreierverhandlungen mit Grünen und Liberalen. FDP-Generalsekretär Wissing räumte allerdings auch ein, dass die Positionen seiner Partei und die der Sozialdemokraten in wesentlichen Punkten auseinander lägen. Das Treffen mit der Union sei dagegen von großen Gemeinsamkeiten geprägt gewesen, so Wissing. CSU-Generalsekretär Blume sprach von einem guten Start, der Lust auf mehr mache. Morgen wollen sich Union und Grüne treffen. – BR

Kommentar verfassen