So. Aug 14th, 2022

Funktion führt zu vermehrter Nutzung elektronischer Geldbörsen
Weit mehr als die Hälfte der deutschen Verbraucher besitzt mittlerweile ein Konto beim führenden Zahlungsdienstleister PayPal. Mit rund 312.000 täglich aktiven Nutzern hat sich das einstige Tochterunternehmen von eBay gegen viele Konkurrenten durchsetzen können und zeigt sich Jahr für Jahr als beliebteste Zahlungsmethode. Die breite Akzeptanz von E-Commerce-Händlern, Dienstleistern und gar lokalen Supermärkten hat den hohen Nutzungsanteil stark gefördert. Mit der neuen „Jetzt kaufen, später bezahlen“-Funktion gewinnt PayPal nun weitere Anhänger.

Online, mobil und lokal: mit PayPal auf Rechnung einkaufen
Im Jahr 2021 lag PayPal als Zahlungsdienst mit einem Marktanteil von Zahlungsverfahren im Online-Handel mit 28,2 % nur ganz knapp hinter der Bezahlung per Rechnung, die mit 28,3 % die Führung eingenommen hatte. Nun spielt der Dienstleister jedoch eine weitere Karte aus und ermöglicht Nutzern bei allen Käufen, diese optional erst nach 14 oder gar 30 Tagen zu bezahlen. Dies ist ein weiterer Durchbruch für das amerikanische Unternehmen, dessen Marktanteile dadurch weiter in die Höhe steigen dürften.

Die Akzeptanz seitens Händlern und Dienstleistern ist in den letzten Jahren enorm gewachsen, was nicht zuletzt an der innovativen Art des Unternehmens liegt, das sich regelmäßig weiterentwickelt. Zuletzt waren es Kryptowährungen, die für Schlagzeilen bei PayPal sorgten. In den USA und in Großbritannien wurden verschiedene Optionen rund um die digitalen Gelder bereits in das System integriert und selbst ein eigener Stable Coin soll in nicht allzu ferner Zukunft vorgestellt werden. Für den Fokus auf neue Bereiche zieht sich PayPal von anderen Gebieten zurück. So erfreuen sich PayPal Sportwetten weiterhin großer Beliebtheit, während der Payment-Dienstleister auf dem Feld der digitalen Casinos seinen Rückzug antrat. Mindestens genauso vorteilhaft zeigt sich die Nutzung von PayPal bei Bestellungen in Online-Shops und bei Versandhändlern. Dabei profitieren Nutzer nämlich nicht nur vom Käuferschutz und der späteren Bezahloption, sie können sich über die PayPal-Retouren-Funktion zusätzlich Rücksendekosten erstatten lassen, wenn diese nicht vom Händler übernommen werden. Zu guter Letzt hat auch Google Pay die Verknüpfung mit PayPal möglich gemacht, was bedeutet, dass in unzähligen Supermärkten und Boutiquen die Bezahlung vor Ort mobil über die Google Pay App erfolgen kann – sofort oder eben erst in 30 Tagen.

Spätere Zahlungsfälligkeit fördert die Kaufkraft
Keine Frage, dass die Möglichkeit, einen Kauf unmittelbar zu tätigen und erst einen Monat später dafür bezahlen zu müssen, für Verbraucher von großem Vorteil sein kann. Manchmal kommt es zu unvorhergesehenen Notsituationen und eine größere Investition wird sofort fällig, kann aber nicht immer direkt bezahlt werden. Selbst wenn eine große Feier ansteht, lässt sich die Zahlung dafür praktisch auf zwei Monate aufteilen. PayPal ermöglicht seinen Kunden mit der neuen Funktion verstärkte Kaufkraft und bietet Flexibilität. Da dieser zusätzliche Service vollständig kostenlos ist, hat er schon jetzt hohen Anklang gefunden. – Markus List

 

Bild Quelle: Pixabay

Kommentar verfassen