Mo. Jul 4th, 2022

Seit Ostern wurde an den sogenannten Pfahlkopfbalken, die die stählernen Überbauten tragen werden, gearbeitet. Hierzu war der Wasserspiegel im Stausee um 1,50 m im Vergleich zum Normalwasserstand abgesenkt worden. Nachdem die Pfahlkopfbalken nun erstellt sind, steigt der Wasserspiegel wieder.

Neuburg – In den letzten Wochen haben Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft Donaubrücke Bertoldsheim, einem Konsortium aus den Firmen Mayerhofer Bau, Simbach/Inn und Stahlbau Plauen/Vogtland die Köpfe der Großbohrpfähle abgespitzt und im Nachgang die Pfahlkopfbalken, die die Auflager im Fluss für die Stahlträger der Brücke darstellen, betoniert.
Hierfür wurden pro Balken jeweils 65 m³ Beton und 10 to. Betonstahl verarbeitet.

Nach dem Ausschalen, das Anfang dieser Woche erfolgte, wurden am Mittwoch noch die riesigen keilförmigen stählernen Eisschneider montiert.
Diese dreiecksförmigen Konstruktionen sollen Schäden an der Brücke verhindern, wenn es nach einem kalten Winter zu einem sogenannten Eisstoss (Brechen der Eisdecke auf dem See und Aufwerfen der Eisschollen) kommt- eine zwar nicht alltägliche, aber doch zu berücksichtigende Gefahr für das Bauwerk.

Unmittelbar nach Beendigung dieser Arbeiten begann das Kraftwerkspersonal, den Wasserstand im Stausee wieder anzuheben. Dies geschieht zum Schutz der Dämme sehr langsam, pro Tag steigt das Wasser um rund 30 cm, so dass im Laufe des Montags, den 30.Mai wieder der normale Wasserspiegel erreicht wird.

Der Abstau war durch eine umwelttechnische Bauüberwachung begleitet worden. Wo möglich, wurden Fische und Muscheln geborgen und Altwässer durch Einpumpen von frischem Donauwasser versorgt. Die Maßnahme wurde mit Naturschutz und Fischereivertretern abgesprochen und wo möglich vorgeschlagene Vermeidungsmaßnahmen umgesetzt. Der nächste Höhepunkt der Bautätigkeit wird voraussichtlich vom 08.-14.Juni stattfinden. Dann werden die stählernen Brückenträger, die bereits in den Werkhallen der Firma Stahlbau Plauen vorgefertigt wurden, mittels eines Pontonschiffs auf ihre endgültige Lage auf den Pfahlkopfbalken verfrachtet. Es ist geplant, pro Werktag einen Träger zu montieren.

Interessierte Bürger, welche sich diese besondere Technik ansehen möchten, dürfen dies natürlich gerne tun, es wird jedoch aus gegebenem Anlass darauf hingewiesen, dass die gesperrten Bereiche und die Baustellenflächen aufgrund der vorhandenen Gefahren nicht betreten werden dürfen. In der nächsten Woche ist die bestehende Donaubrücke Bertoldsheim aufgrund der Bauarbeiten an den Tagen Dienstag, 31.05, Mittwoch 01.06. und Donnerstag 02.06.2022 wieder jeweils von 8 Uhr bis 17 Uhr für den Verkehr gesperrt. – Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

 

 

Bildtext: Blick auf die neuen Pfahlkopfbalken. Bildunterschrift: Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen