Do. Dez 1st, 2022

Istanbul: Die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK hat die Verantwortung für den Anschlag mit sechs Toten in der türkischen Millionenmetropole von sich gewiesen.
In einer von der PKK-nahen Nachrichtenagentur ANF veröffentlichten Erklärung heißt es, ein Angriff auf die Zivilbevölkerung auf türkischem Boden käme in keinem Fall infrage. Die türkische Polizei hatte zuvor mitgeteilt, dass die festgenommene Hauptverdächtige – eine Syrerin – ihren Befehl von einem Ableger der PKK bekommen habe. Die Regierung in Ankara listet alle Gruppierungen rund um die PKK als Terrororganisationen. Auf der belebten Einkaufsstraße Istiklal waren gestern bei einem Anschlag sechs Menschen getötet und mehr als 80 verletzt worden. – BR

Kommentar verfassen