Di. Sep 28th, 2021

Pkw mit Wohnwagenanhänger schleudert gegen Betonmittelleitplanke
Wolnzach, BAB A 9 i. R. Nürnberg, Autobahndreieck Holledau, 09.08.2021, 01.20 Uhr
Auf der A 9 fuhr eine 34-jährige Niederländerin mit ihrem Pkw Volvo V 70 und dem angehängten Wohnwagenanhänger Knaus in Richtung Nürnberg. Im Bereich des Autobahndreieckes Holledau verlor sie die Kontrolle über ihr Gespann. Der Wohnwagen fing an zu schlingern, so dass sie nach links gegen die Betonmittelleitplanke prallte. Anschließend drehte sich das Gespann, dabei riss die Anhängekupplung ab, der Wohnwagen kippte um und kam seitlich auf der Fahrbahn liegend zum Stehen. Das Gespann wurde stark beschädigt, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zudem wurden 5 Felder der Betonwand verschoben und der Fahrbahnbelag beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von über 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Bis zur Bergung des Wohnwagengespannes wurde der Verkehr über den Standstreifen vorbeigeleitet. Bei der Absicherung der Unfallstelle unterstützten die Freiwilligen Feuerwehren aus Wolnzach und Geisenhausen. Auf die 34-jährige kommt auch ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass sie nur die Fahrerlaubnis der Kl. B und nicht die, aufgrund des zulässigen Gesamtgewichtes des Gespannes erforderliche Klasse BE, hatte.

Vom Abfahrtsast gewechselt und Unfall verursacht – Zwei Leichtverletzte
Wolnzach, A 93 Autobahndreieck Holledau, 08.08.2021, 22.10 Uhr
Auf der A 93 fuhr eine 31-jährige aus München mit ihrem Pkw BMW 525 zum Autobahndreieck Holledau. Sie fuhr am Autobahndreieck dabei zunächst auf den Abfahrtsast zur A 9 in Richtung Nürnberg ab. Unmittelbar bevor sich die Fahrbahn des Astes von der Fahrbahn in Richtung München trennte, wechselte sie nach links, also auf den Zubringer nach München. Hierbei kam die 31-jährige ins Schleudern und ihr Fahrzeug stieß bei der Drehung gegen den nachfolgenden Pkw Smart einer 44-jährigen Münchnerin. Zudem stieß der BMW noch gegen die Mittelleitplanke und kam dort zum Stillstand.  Bei dem Anstoß des BMW gegen die Front des Smart wurden die Smart-Fahrerin und ihr 9-jähriger Mitfahrer leicht verletzt. Sie kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrbahn musste hierbei für ca. 1 Stunde gesperrt werden. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es dabei nicht.

PKW-Fahrerin alkoholisiert
Ingolstadt, Friedrich-Ebert-Straße 78, 08.08.2021, 02:05 Uhr
Eine 40-jähriger PKW-Fahrerin befuhr die Friedrich-Ebert-Straße in Ingolstadt und wurde dort einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle durch die Verkehrspolizei Ingolstadt unterzogen. Bei der Kontrolle konnte Alkoholgeruch durch die Polizeibeamten festgestellt werden. Aufgrund dessen wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von etwas über 0,5 Promille ergab. Ein auf der Polizeidienststelle durchgeführter gerichtsverwertbarer Alkoholtest bestätigte diesen Wert. Wegen der Alkoholisierung wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, welches ein Bußgeld von 500 EUR vorsieht. Der Schlüssel wurde zur Unterbindung einer weiteren Fahrt sichergestellt.

Kommentar verfassen