Mo. Sep 20th, 2021

Salzburg: Der österreichische Plagiatssucher Stefan Weber sieht nun doch Anlass dafür, ein Buch von Unions-Kanzlerkandidat Laschet zu prüfen.
In seinem Blog berichtet der Medienwissenschaftler vom Hinweis eines Lesers, aufgrund dessen er seine Einschätzung zum Buch „Die Aufsteigerrepublik“ geändert hat. Weber zufolge hat Laschet darin mutmaßlich fast eine halbe Seite unzensiert vom früheren bayerischen Kultusminister Maier übernommen. Ein Sprecher Laschets verwies darauf, dass dieser sich bereits am vergangenen Freitag entschuldigt und eine Prüfung seines Buchs veranlasst hat. Diese dauere an. – BR

Kommentar verfassen