Do. Dez 8th, 2022

Prag: Die 27 Staats- und Regierungschefs der EU beraten seit dem Vormittag über die Energie-Krise infolge des Ukraine-Kriegs.
Zu Beginn des Treffens hat sich Polens Ministerpräsident Morawiecki mit einer klaren Botschaft an Deutschland gerichtet. Wörtlich sagte er, „seid gemeinschaftlich und solidarisch mit allen anderen“. In schwierigen Zeiten müssten sich alle auf einen gemeinsamen Nenner einigen. Hintergrund ist der Streit über das von der Bundesregierung geplante 200 Milliarden Euro schwere Entlastungspaket, das auch eine Gaspreisdeckelung vorsieht. Mehrere EU-Länder haben Deutschland vorgeworfen, den Wettbewerb in Europa dadurch zu verzerren. Ein weiteres Thema des informellen Gipfels auf der Prager Burg ist die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine. – BR

Kommentar verfassen