Di. Mai 28th, 2024

Berlin: Die Ausschreitungen in Biberach am heutigen Aschermittwoch sind in der Politik auf heftige Kritik gestoßen. Bundesinnenministerin Faeser sprach von einer eine Grenzüberschreitung.
Wenn eine politische Veranstaltung wegen Gepöbel und Gewalt abgesagt werden müsse, so Faeser, sei eine rote Linie überschritten. Sie forderte deutliche strafrechtliche Konsequenzen für die Täter. Ähnlich äußerte sich die Grünen-Chefin Lang. CDU-Landesinnenminister Strobl verurteilte die Ausschreitungen. „Das aggressive Verhalten von Protestierenden in Biberach ist völlig inakzeptabel“, erklärte er wörtlich. Die Grünen mussten ihre Veranstaltung in Biberach wegen gewaltsamer Proteste absagen. Hunderte Menschen – unter ihnen viele Landwirte – hatten Straßen blockiert. Die Polizei setzte nach eigenen Angaben Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Mehrere Beamte wurden verletzt, mindestens eine Person festgenommen. An einem Fahrzeug wurde eine Scheibe eingeschlagen. Demonstranten hatten die Straße mit Pflastersteinen und Sandsäcken blockiert. – BR

Kommentar verfassen