Mo. Jan 24th, 2022

Berlin: Mit Blick auf die hochansteckende Omikron-Variante sprechen sich immer mehr Politiker für flexiblere Quarantäne-Regelungen aus, um die Funktionsfähigkeit der Infrastruktur zu erhalten.
Unionsfraktionsvize Müller sagte der Zeitung „die Welt“, laut Hochrechnungen könne es schlimmstenfalls zu 700.000 Neuinfektionen pro Tag kommen. Müssten sich alle Kontaktpersonen isolieren, könne es schnell zu einer Massenquarantäne kommen. Da Omikron zudem nicht als gefährlicher gelte, sollte es nach den Vorstellungen des CSU-Politikers nach fünf Tagen Freitestmöglichkeiten für Geimpfte und Genesene geben. Geboosterte ohne Symptome sollten sich statt Quarantäne täglich testen. Bayerns Ministerpräsident Söder hatte bei Omikron eine Kurz-Quarantäne ins Spiel gebracht. – BR

Kommentar verfassen