So. Jun 23rd, 2024

Lissabon: Im Fall der verschwundenen Maddie hat die portugiesische Polizei eine neue Suchaktion an einem Stausee nach drei Tagen beendet.

Das gefundene Material soll den deutschen Behörden übergeben werden. Mehr Informationen gab die Polizei nicht bekannt. Auf Betreiben deutscher Ermittlungsbehörden hatten Einsatzkräfte aus Deutschland, Großbritannien und Portugal das Gebiet um den Arade-Stausee abgesucht, um Erkenntnisse zum Verschwinden des britischen Mädchens vor 16 Jahren zu gewinnen. Der See ist knapp 50 Kilometer von dem Ferienort an der Algarve entfernt, an dem Maddie verschwand. Seit drei Jahren ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig in dem Fall gegen einen Deutschen. Anklage wurde aber bisher nicht erhoben. – BR

Kommentar verfassen