Do. Aug 11th, 2022

Dresden: Wegen der bei Telegram geäußerten Morddrohungen gegen den sächsischen Ministerpräsidenten Kretschmer laufen die Ermittlungen.
Bei einer Razzia in mehreren Wohnungen in Dresden und Heidenau beschlagnahmte die Polizei etliche Waffen, unter anderem schussfähige Armbrüste. Es gibt nach offiziellen Angaben sechs Tatverdächtige, die in einem Telegram-Chat Mordpläne gegen Kretschmer und andere Politiker geschmiedet haben sollen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Kretschmer spricht von Bedrohungen, die nicht hinnehmbar seien, und die mit aller Kraft verfolgt würden. – BR

Kommentar verfassen