Mi. Jun 12th, 2024

Paris: In der französischen Hauptstadt hat die Polizei möglicherweise einen Bombenanschlag vereitelt.
Die Antiterror-Staatsanwaltschaft ermittelt nach eigenen Angaben gegen einen 26-Jährigen wegen des Verdachts auf Planung einer Gewalttat mit Sprengstoff. Demnach hatte der Mann mit ukrainischer und russischer Staatsangehörigkeit in seinem Hotelzimmer in der Nähe des Pariser Flughafens Charles de Gaulle mit Sprengstoff hantiert. Dabei sei es zu einer Explosion gekommen, der Mann habe Verbrennungen erlitten und sei festgenommen worden. Einem Pressebericht zufolge handelt es sich um einen russischen Spion, der einen Sabotage-Akt plante. – BR

Kommentar verfassen