Mo. Mai 16th, 2022

Diebstahl eines Pkw – Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise
Ingolstadt, Unterbrunnenreuth – Im Zeitraum vom späten Dienstagabend (12.04.2022), bis Mittwochmorgen (13.04.2022), wurde ein Seat, Cupra Born in Unterbrunnenreuth entwendet. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt in diesem Fall.
Die Fahrzeughalterin hatte ihren Pkw am Dienstag, gegen 23.15 in der Einfahrt ihres Wohnanwesens in der Georg-Heiss-Straße geparkt. Am Mittwoch, gegen 07.45 Uhr stellte sie dessen Fehlen fest. Bei dem Pkw handelt es sich um einen blauen Seat, Cupra Born. Der Schaden beläuft sich auf einen mittleren 5-stelligen Betrag. Personen, die Hinweise zu dem beschriebenen Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0841/9343-0 bei den Ermittlern der Kriminalpolizei Ingolstadt zu melden.
—————————————

Auffahrunfall auf der B16
Ingolstadt – Ein Leichtverletzter und 13.500 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Auffahrunfalls am Mittwochvormittag auf der B16.
Der Unfall ereignete sich um kurz nach 8 Uhr auf Höhe der Bahnbrücke bei Zuchering in Fahrtrichtung Ingolstadt. Ursächlich war ein am Fahrbahnrand stehendes Reh, das zu einem Bremsmanöver des ersten Fahrzeugs einer Dreier-Kolonne führte. Die 55jährige, aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen stammende Fahrerin des zweiten Pkw reagierte zu spät und fuhr auf das abbremsende Fahrzeug auf. Ein nachfolgender 48jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Donau-Ries konnte ebenfalls nicht mehr abbremsen und kollidierte mit dem mittleren Fahrzeug. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die beiden anderen Fahrerinnen blieben unverletzt. Bis zur Räumung der Unfallstelle war die B16 für rund 40 Minuten gesperrt, was zu einem erheblichen Rückstau führte. Die Verkehrslenkung übernahmen die Feuerwehren aus Ingolstadt und Zuchering.

Drogen im Reisegepäck versteckt
Ingolstadt – 12 Gramm Marihuana stellte eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Ingolstadt am Mittwochabend, gegen 18.00 Uhr, bei einer Kontrolle auf der A9 sicher.
Der 45jährige Münchener war in Richtung Nürnberg unterwegs. An der Ausfahrt Ingolstadt Süd wurde er einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Hierbei entdeckten die Fahnder in der Reisetasche des Autofahrers, die in Einzelportionen verpackten Drogen. Ein aktueller Konsum mit Einschränkung der Fahrtüchtigkeit des Fahrzeugführers lag nicht vor. Nach Tatbestandsaufnahme und Beschlagnahme der Betäubungsmittel konnte er die Weiterfahrt antreten. Ihn erwartet ein Strafbefehl wegen illegalem Besitz von Betäubungsmitteln. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen