Do. Dez 1st, 2022

München: Mehrere Klima-Aktivisten müssen nach zwei Blockaden in der Landeshauptstadt für 30 Tage in Polizeigewahrsam bleiben.
Das teilte die Polizei in München mit. 17 Aktivisten der „letzten Generation“ hatten sich gestern Vormittag am Stachus mit den Händen am Asphalt festgeklebt und so den Straßenverkehr für zwei Stunden aufgehalten. Wenige Stunden später blockierten 15 von ihnen den zentralen Verkehrsknotenpunkt erneut. Polizisten nahmen sie daraufhin in Gewahrsam. Zwei von ihnen kommen heute noch frei, drei müssen bis zum 2. Dezember in Gewahrsam bleiben, bei zehn Personen steht eine Entscheidung noch aus. – BR

Kommentar verfassen