Fr. Feb 3rd, 2023

Dresden: Drei Jahre nach dem Einbruch ins Grüne Gewölbe in Dresden ist ein Großteil der Beute sichergestellt worden.
Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, sind Ermittler vergangene Nacht in Berlin fündig geworden. Vorausgegangen waren offenbar Gespräche mit den Anwälten der mutmaßlichen Einbrecher. Am frühen Morgen des 25. November 2019 waren aus der Schatzkammer 21 Schmuckstücke mit insgesamt 4.300 Diamanten und Brillanten im Gesamtwert von über 113 Millionen Euro gestohlen worden. Dabei ging auch der „Sächsische Weiße“ verloren, ein weißer Diamant mit 48 Karat. Der Diebstahl hatte auch eine Debatte über Sicherheitsstandards ausgelöst. Die Einbrecher hatten einen Stromkasten außer Funktion gesetzt, der die Alarmanlage versorgte. In dem Fall müssen sich derzeit sechs junge Männer vor Gericht verantworten. Sie sind deutsche Staatsbürger und stammen aus einer bekannten arabischstämmigen Berliner Großfamilie. – BR

Kommentar verfassen