Fr. Dez 9th, 2022

Manching: Eine Sonderkommission sucht nach dem Diebstahl des Goldschatzes aus dem Kelten-und-Römer-Museum nach den Tätern.
Wie die Polizei am Nachmittag bekannt gab, werden auch Zusammenhänge mit anderen spektakulären Fällen untersucht, etwa dem Juwelendiebstahl im Grünen Gewölbe in Dresden. Unbekannte hatten vorgestern Nacht in Manching fast 500 keltische Gold-Münzen entwendet, die rund 2.000 Jahre alt sind. Der Wert wird auf 1,6 Millionen Euro geschätzt. Offenbar gibt es eine Verbindung zwischen dem Raub und der Sabotage am Telekom-Netz im Ort: Dabei wurden zahlreiche Leitungen zerstört, rund 13.000 Haushalte waren betroffen. Ziel war offenbar, einen Alarm im Museum zu verhindern. – BR

Kommentar verfassen