Fr. Feb 3rd, 2023

Lützerath: Die Polizei will heute die Räumung des Dorfes am Rande des Braunkohletagebaus Garzweiler fortsetzen.
Auf dem abgeriegelten Gelände halten sich nach Polizeiangaben weiterhin Aktivisten auf, sowohl in Baumhäusern als auch in einem Tunnel unter einem Gebäude. Gestern hatten tausende Braunkohlegegner im nahegelegenen Keyenberg sowie in Lützerath selbst gegen den geplanten Kohleabbau protestiert. Am Rande kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Einsatzkräften. Nach Polizeiangaben wurden auf beiden Seiten Menschen verletzt. Die genaue Zahl ist noch nicht bekannt. Rund tausend größtenteils vermummte Störer hätten versucht, auf das abgesperrte Gelände zu gelangen. Um sie abzuwehren, setzte die Polizei Wasserwerfer, Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Beamte wurden von den Aktivisten mit Steinen und Pyrotechnik attackiert. An Einsatzwagen seien Reifen zerstochen und Außenspiegel abgetreten worden, so die Behörden. – BR

Kommentar verfassen