Fr. Sep 30th, 2022

Radler nach Ausweichmanöver gestürzt
Eichstätt – Ein 73-jähriger Radfahrer aus Eichstätt ist Dienstagnachmittag (30.08.2022) auf dem Radweg zwischen Landershofen und Pfünz nach einem Ausweichmanöver eine fünf Meter hohe Böschung hinabgestürzt.
Gegen 14.40 Uhr war ein 7-jähriges Mädchen aus Eichstätt zusammen mit ihrer Mutter auf dem Radweg in Richtung Pfünz unterwegs. Der 73-Jährige befuhr den Radweg in entgegengesetzter Richtung. Als das Mädchen einem Stein auswich und nach links fuhr, musste der 73-Jährige nach rechts ausweichen und stürzte etwa fünf Meter eine angrenzende Böschung hinab. Er zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte den 73-Jährigen in die Klinik Eichstätt. Das Mädchen blieb unverletzt. Am Fahrrad des 73-Jährigen entstand ein Sachschaden von rund 100 Euro.

Mit Betäubungsmitteln erwischt
Eichstätt – Wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz muss sich seit Mittwochfrüh (31.08.2022) ein 25-jähriger Eichstätter verantworten.
Gegen 00.30 Uhr stoppten Beamte der Polizeiinspektion Eichstätt das Fahrzeug einer 20-jährigen Frau aus München. Der 25-Jährige befand sich als Beifahrer im Fahrzeug. Im Rahmen der Kontrolle fanden die Beamten eine Kleinmenge Marihuana und Betäubungsmittelutensilien bei dem 25-Jährigen. Die Drogen wurden sichergestellt. Den 25-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Kommentar verfassen