Mo. Mai 20th, 2024

Mann verteilt Münzen mit Madonna Figur an Schulkinder
Landershofen – Drei Schülerinnen im Alter von 8 bis 10 Jahren wurden Freitagvormittag (19.04.2024) auf dem Weg zur Bushaltestelle von einem 53-jährigen Mann angesprochen.

Gegen 07.00 Uhr gab der Mann jedem Kind eine Münze mit einer aufgedruckten Madonna Figur. Ohne weitere Ansprache der Kinder entfernte sich der 53-jährige sofort wieder fußläufig von diesen. Bei einer Befragung durch eine Streifenbesatzung gab er an, dass er die Münzen aufgrund seines christlichen Glaubens an die Kinder verteilt habe. Für die Kinder bestand bzw. besteht keinerlei Gefahr. Der Mann wurde jedoch darauf hingewiesen, dass er das Verteilen von Münzen oder ähnlichen Gegenständen an Kinder zu unterlassen habe.

Diebstahlserie aus unversperrten Autos geht weiter
Adelschlag/Pietenfeld – In der Nacht von Mittwoch (17.04.2024) auf Donnerstag (18.04.2024) wurden in Pietenfeld und Adelschlag mehrere unversperrte Autos geöffnet und durchwühlt. Abgesehen hatten es die Täter vorwiegend auf Bargeld und sonstige Wertgegenstände. Der Beuteschaden liegt bei 1.200 Euro.
Von den letzten Diebstählen ist bekannt, dass die Täter Hofeinfahrten und Gärten betraten. Bewohner von Adelschlag und Pietenfeld, die eine Videoüberwachung auf ihrem Privatgrund haben, werden gebeten, ihre Aufzeichnungen der Tatnacht zu sichten. Werden fremde Personen darauf festgestellt, sollten die Bilder der Polizeiinspektion Eichstätt zur Verfügung gestellt werden. Des Weiteren sollten alle abgestellten Kraftfahrzeuge und andere Fahrzeuge versperrt bzw. gesichert werden. Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter der Telefonnummer 08421/9770-0 entgegen.

Führerschein entzogen und trotzdem gefahren
Eichstätt – Am Donnerstagnachmittag (18.04.2024) wurde ein 61-jähriger Eichstätter mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei händigte er den Beamten seinen Führerschein aus.
Bei der anschließenden Überprüfung wurde allerdings festgestellt, dass ihm der Führerschein bereits seit einiger Zeit rechtskräftig entzogen wurde. Gegenüber der Fahrerlaubnisbehörde gab er damals an, dass er den Führerschein verloren habe. Aufgrund dieser erfundenen Geschichte erwartet den 61-jährigen nicht nur ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, sondern auch noch eine Anzeige wegen falscher Versicherung an Eides Statt. Der Führerschein wurde in Verwahrung genommen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Kommentar verfassen