Do. Jan 27th, 2022

Mann bedroht Kinder mit Hammer
Eichstätt – Ein 65-jähriger Mann aus Eichstätt hat Montagabend (27.12.2021) in einem Übergangswohnheim in Eichstätt mehrere Kinder mit einem Hammer bedroht.
Gegen 19.40 Uhr fühlte sich der 65-Jährige durch spielende Kinder aus dem Nachbargebäude in seiner Ruhe gestört. Anstatt herkömmliche Methoden der Kommunikation zu nutzen bewaffnete sich der Mann mit einem Hammer und bedrohte damit die Kinder. Als sich diese in die Zimmer ihrer Eltern in der Unterkunft flüchteten schlug der 65-Jährige mit dem Hammer gegen die Zimmertüren. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro. Die Eltern der Kinder konnten den 65-Jährigen schließlich beruhigen und ihm zusammen mit dem Sicherheitsdienst nach draußen begleiten. Eine alarmierte Polizeistreife konnte den 65-Jährigen kurz darauf in seiner Wohnung antreffen. Der Mann war sichtlich alkoholisiert. Den Hammer stellten die Beamten sicher. Gegen den 65-Jährigen wird nun wegen Bedrohung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch ermittelt.

Unbelehrbarer Gastwirt
Eichstätt – Wegen wiederholter Verstöße gegen die derzeit geltenden Coronabestimmungen muss sich ein 41-jähriger Gastwirt in Eichstätt verantworten.
Der 41-Jährige Mann betreibt in Eichstätt eine Schankwirtschaft, die aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung aktuell nicht geöffnet werden darf. Trotz deutlicher Aufforderungen und Anzeigen seitens der Polizei betreibt der 41-Jährige weiterhin sein Lokal. Bei einer Kontrolle am Montagabend (27.12.2021) wurden dort erneut gegen 20.40 Uhr neben dem Gastwirt und einer Servicekraft fünf Gäste angetroffen. Dem 41-Jährigen droht nun eine weitere Anzeige, die in der Regel pro Verstoß ein Bußgeld von 5000 Euro zur Folge hat.

Kommentar verfassen