Sa. Aug 20th, 2022

Silvesternacht aus polizeilicher Sicht
Eichstätt – Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Eichstätt kam es in der Silvesternacht aus polizeilicher Sicht zu keinen größeren Sicherheitsstörungen. Nennenswert ist hierbei eine handfeste Auseinandersetzung, welche sich in den frühen Morgenstunden in der Eichstätter Innenstadt ereignete. Hierbei wurden zwei Personen leicht verletzt. In Bezug auf die geltenden Infektionsschutzbestimmungen konnten im Dienstbereich der Polizeiinspektion Eichstätt keine größeren Menschenansammlungen im öffentlichen Raum festgestellt werden. Die geltenden Bestimmungen wurden nahezu ausnahmslos eingehalten. Das von der Stadt Eichstätt erlassene Böllerverbot im Bereich der Altstadt wurde ebenfalls eingehalten.

Handfeste Auseinandersetzung
Eichstätt – In den frühen Morgenstunden des Neujahrs kam es gegen 03:50 Uhr im Bereich der Eichstätter Innenstadt zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Hierbei gerieten nach ersten Erkenntnissen ein 23-jähriger und 24-jähriger Mann aus dem Landkreis Eichstätt mit einer 8-köpfigen Personengruppe in Streit. Aus der Gruppe heraus wurden die beiden Männer von einer unbekannten Person jeweils mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die Tätergruppe entfernte sich im Anschluss von der Einsatzörtlichkeit. Eine Person der Gruppe konnte im Rahmen der Fahndung angehalten werden. Sowohl der 23-jährige, als auch der 24-jährige Mann erlitten leichte Verletzungen im Bereich des Kopfes. Der 23-järige wurde zur weiteren medizinischen Behandlung mit dem Rettungsdienst in die Klinik Eichstätt verbracht. Bei allen bis dato festgestellten Beteiligten konnte eine Alkoholisierung festgestellt werden. Hinsichtlich des genauen Tathergangs und der weiteren beteiligten Personen hat die Polizeiinspektion Eichstätt die Ermittlungen aufgenommen. Gegen den unbekannten Täter wird jetzt wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt. Die Polizeiinspektion Eichstätt sucht Zeugen des Vorfalls und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08421/9770-0 entgegen.

Grauer Ford angefahren
Eichstätt – In der Zeit vom 30.12.2021 um 22:30 Uhr bis 31.12.2021 um 11:30 Uhr wurde in der Eichendorffstraße ein grauer Ford angefahren. Das Fahrzeug parkte zu der Zeit an einem dortigen Seitenstreifen. Als der Eigentümer wieder zu seinem Pkw kam, stellte er an der linken Fahrzeugfront einen deutlichen Schaden fest. Der Unfallverursacher konnte sich unerkannt von der Örtlichkeit entfernen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter der Telefonnummer 08421/9770-0 entgegen.

Autofahrer unter Alkoholeinfluss
Eitensheim – Unter Alkoholeinfluss wurde am Nachmittag des 31.12.2021 ein 57-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt in der Eichstätter Straße von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle konnte bei dem Fahrer starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Alkotest ergab über 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden. Den 57-jährigen erwarten nun 500 Euro Geldbuße, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

Ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs
Wellheim – Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis muss sich seit Freitagnachmittag ein 16-Jähriger Junge aus dem Landkreis Eichstätt verantworten. Gegen 17:00 Uhr fiel einer Polizeistreife in der Marktstraße in Wellheim ein Kleinkraftrad auf, welches mit höherer Geschwindigkeit unterwegs war. Als der Fahrer die Streife bemerkte, reduzierte er schlagartig die Geschwindigkeit. Bei einer anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass an dem Kleinkraftrad unzulässige, technische Veränderungen durchgeführt wurden. Das Fahrzeug fuhr daher deutlich schneller als 25 km/h. Die Mofaprüfbescheinigung, welche der junge Mann vorlegte, reichte zum Führen des Fahrzeugs nicht mehr aus. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der 16-Jährige muss nun mit einem Strafverfahren rechnen

Kommentar verfassen