Mi. Dez 8th, 2021

Handy geraubt – Kriminalpolizei sucht Zeugen
Bereits am Sonntag, 04.07.2021, gegen 02:00 Uhr, wurde ein 52-Jähriger in Ingolstadt seines Smartphones beraubt. Der Geschädigte befand sich in der Harderstraße, als ihm ein bisher unbekannter Täter unvermittelt das iPhone aus der Hosentasche zog. Der 52-Jährige bekam das Gerät noch kurz zu fassen, wurde aber von dem Tatverdächtigen, der ihm das Handy schließlich entreißen konnte, gewaltsam abgedrängt. Der Unbekannte flüchtete in Richtung ZOB. Der Geschädigte konnte den Tatverdächtigen nicht genauer beschreiben. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt in dem Fall und bittet Personen, die Beobachtungen zu dem Fall gemacht haben oder Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0841/9343-0 zu melden. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

————————————————————————————-
———————- Verkehrs

Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

————————-

Zwei Unfälle zwischen zwei Sattelzügen mit einem Leichtverletzten und zwei Folgeunfällen im Stau
Ingolstadt, BAB A 9 i. R. Nürnberg, ca. 1 km vor der Anschlussstelle IN-Süd, 06.07.2021, 13.18 Uhr
An der Anschlussstelle Ingolstadt Süd der A 9 i. R. Nürnberg kam es etwa eine Stunde vorher zu einem Unfall mit Sachschaden zwischen zwei Sattelzügen. Hier fuhr ein 52-jähriger aus dem Lkr. Neumarkt mit seinem Sattelzug an der Anschlussstelle auf die Autobahn auf, als der links neben ihm fahrende Sattelzugfahrer aus Rumänien vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen wechselte und dabei mit hinteren rechten Heck den linken Außenspiegel des 52-jährigen streifte. Es entstand hier lediglich ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Obwohl die Unfallaufnahme teilweise auf dem Seitenstreifen im Bereich der Absicherung einer Baustelle mit Wegnahme des rechten Fahrstreifens und entsprechender Vorankündigung durch Absicherungsfahrzeuge der Autobahnmeisterei erfolgte, kam es kurz nachdem alle Beteiligten weitergefahren waren, noch zu kurzen Rückstauungen. Deshalb musste ein 56-jähriger aus der Ukraine etwa einem Kilometer vor der Anschlussstelle Ingolstadt Süd seinen Sattelzug Iveco stark abbremsen. Der ihm auf dem rechten Fahrstreifen nachfolgende 42-jährige aus Nürnberg erkannte dies offenbar zu spät, bremste ebenfalls ab und fuhr mit seinem Sattelzug MAN dem 42-jährigen, der noch mit etwa 25 km/h unterwegs war, auf. Der 42-jährige wurde hierbei leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Versorgung war jedoch nicht notwendig. Beide Fahrzeuge waren erheblich beschädigt, es entstand ein Sachschaden von weit über 100.000 Euro. Die Sattelzugmaschine des 56-jährigen war noch bedingt fahrbereit, jedoch musste der beschädigte Auflieger geborgen werden. Ebenso wie der Sattelzug des 42-jährigen. Für dessen Bergung musste der rechte Fahrstreifen bis etwa 19.00 Uhr gesperrt werden. Es staute sich teilweise zurück bis kurz nach der Anschlussstelle Manching, die Stauabsicherung übernahm hier die Autobahnmeisterei aus Ingolstadt. Es kam dann noch zu zwei Folgeunfällen. Gegen 16.30 Uhr fuhr etwa 1,5 km nach der Anschlussstelle Manching zu einem Auffahrunfall. Hier entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro, als ein 81-jähriger aus Braunschweig mit seinem Pkw Audi A4 im Stau auf dem linken Fahrstreifen dem 52-jährigen aus München, der mit seinem Pkw Mercedes S-Klasse unterwegs war, auffuhr. Gegen 17.25 Uhr, kurz vor der Anschlussstelle Manching kam es ebenfalls im Stau nochmals zu einem Unfall ohne Verletzten, als ein 33-jähriger Sattelzugfahrer vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen wechselte und hierbei mit der rechten Front die linke Seite des dort fahrenden Pkw VW Golf einer 27-jährigen aus dem Lkr. Neuburg streifte. Auch hier entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Nach Zusammenstoß weitergefahren, Zeugen gesucht
Wettstetten, Ingolstädter Str. / Frühlingstr., 06.07.2021, 11.50 Uhr
Eine 67-jährige aus dem Lkr. Eichstätt befuhr mit ihrem grauen Pkw Skoda Roamster die Frühlingstr. zur Einmündung der Ingolstädter Str. Hierbei kam es im Bereich der Einmündung zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden ca. 20-jährigen, der kurz nach dem Abbiegen nach links von der Ingolstädter Str. in die Frühlingstr. offenbar zu weit nach links kam und so Pkw den Skoda im Bereich des hinteren linken Kotflügels streifte. Es entstand dabei am Skoda ein Schaden von etwa 2500 Euro. Im Anschluss fuhr der Einbiegende ohne Anzuhalten zügig weiter. Bei dem vom Flüchtenden geführten Fahrzeug soll es sich um einen dunkelblauen oder schwarzen Pkw handeln, dessen Pkw ebenfalls linksseitig beschädigt seine dürfte. Den Flüchtenden konnte die 67-jährige wie folgt beschreiben: ca. 20 Jahre, volles Gesicht, kein Bart, extrem kurze Haare, kräftige Figur, mit einem weißen T-Shirt bekleidet. Wer Hinweise auf das Fahrzeug, bzw. den Fahrer geben kann, wird gebeten sich bei der Verkehrspolizei Ingolstadt, Tel. 0841/9343-4410 zu melden.

Kleinkraftradfahrer stürzt wegen Hund und verletzt sich
Ingolstadt, Am Auwaldsee, Fußweg zwischen Tennisgelände und See, 06.07.2021, 09.15 Uhr
Mit seinem Kleinkraftrad, einem roten Vesparoller, fuhr ein 70-jähriger aus Ingolstadt auf dem Fußweg nördlich des Auwaldsees. Da vor ihm ein Hund frei herumlief musste er bremsen, stürzte daraufhin und verletzte sich leicht. Er kam zur ambulanten Behandlung in ein Ingolstädter Krankenhaus. Am Roller entstand nur geringer Sachschaden. Eine Berührung mit dem braunen Hund, es könnte sich um eine junge Dogge handeln, fand nicht statt. Der etwa 60-70 Jahre alte schlanke Hundehalter übergab zwar eine Handynummer aber keine weiteren Personalien, deshalb bittet die Verkehrspolizei Ingolstadt, Tel. 0841/9343-4410 um Hinweise auf den Hundebesitzer.

2x Pkw-Fahrer bei Regen zu schnell unterwegs
Stammham, A 9 i. R. Nürnberg, 5 km vor der Anschlussstelle Denkendorf, 06.07.2021, 22.20 Uhr
Bei Starkregen und entsprechend nasser Fahrbahn war ein 36-jähriger aus Fürth mit seinem Pkw Audi TT zu schnell auf dem linken Fahrstreifen der A 9 i. R. Nürnberg unterwegs und verlor deshalb etwa 5 km vor der Anschlussstelle Denkendorf die Kontrolle über seine Fahrzeug. Anschließend prallte er gegen die Mittelleitplanke. Es entstand ein Sachschaden von über 15.000 Euro. Sein massiv an der Front beschädigtes Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Denkendorf, A 9 i. R. Nürnberg, 6 km vor der Anschlussstelle Denkendorf, 06.07.2021, 22.15 Uhr
Ebenfalls bei Starkregen verlor der 54-jährige aus dem Lkr. Eichstätt die Kontrolle über seinen Pkw Audi A 5 auf dem linken Fahrstreifen der A 9 i. R. Nürnberg 6 km vor der Anschlussstelle Denkendorf. Er kam ins Schleudern und prallte mit der rechten Front gegen die Mittelleitplanke. Er fuhr daraufhin auf den Seitenstreifen. Es entstand ein Sachschaden von über 2000 Euro. Der 54-jährige, auf den nun ebenfalls ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zukommt, der Bußgeldkatalog sieht hier ebenfalls 145 Euro und einen Punkt in Flensburg vor, konnte nach erfolgter Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen.

Kommentar verfassen