Sa. Mai 21st, 2022

Brand auf ehemaligem Gießereigelände – Zwei Personen leicht verletzt
Ingolstadt – Wie bereits mit Meldung von 09:32 Uhr berichtet, kam es heute auf dem ehemaligen Gießereigelände in Ingolstadt zu einem Brand. Zwei Personen wurden leicht verletzt, der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei Ingolstadt übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet kurz nach 09:00 Uhr Dämmmaterial auf der Baustelle am Gießerei-Platz in Brand, wodurch es zu einer starken Rauch- und Gasentwicklung kam. Den eingesetzten Feuerwehrkräften gelang es das Feuer zügig zu löschen. Dennoch entstand ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden von rund 200.000 Euro. Aufgrund des Rauchs wurden zwei Arbeiter mit dem Verdacht auf eine leichte Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt zu der genauen Ursache des Feuers. Derzeit kann eine vorsätzliche Brandlegung weitestgehend ausgeschlossen werden.

Erstmeldung: Brand auf dem ehemaligen Gießereigelände
Ingolstadt – Seit etwa 09:06 Uhr sind zahlreiche Einsatzkräfte mit der Bekämpfung eines Brandes auf dem ehemaligen Gießereigelände in Ingolstadt beschäftigt, auf dem sich derzeit eine Großbaustelle befindet. Hinweise über verletzte Personen sowie zur Brandursache liegen bislang nicht vor. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt
Ingolstadt – Leicht verletzt wurde ein 58jähriger Rollerfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag, gegen 09.38 Uhr, im Stadtgebiet.
Der in Ingolstadt wohnhafte Kradfahrer befuhr den Kreisverkehr der Marieluise-Fleißer-Straße und wollte diesen in Richtung Theodor-Heuss-Straße verlassen. Hierbei kam es zu einem leichten Auffahrunfall durch den nachfolgenden Pkw eines 75jährigen Ingolstädters. Durch den Anstoß stürzte der Rollerfahrer auf die Fahrbahn und zog sich hierbei eine Nasenbeinfraktur zu. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Pedelec-Fahrerin von Pkw erfasst
Ingolstadt – Am Donnerstagnachmittag wurde, gegen 16.00 Uhr, eine Pedelec-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt.
Ein 35jähriger Ingolstädter Autofahrer wollte von der Specklestraße nach rechts in die Gerolfinger Straße einbiegen. Hierzu tastete er sich vorsichtig in den Einmündungsbereich ein, übersah jedoch trotzdem eine auf dem Radweg von links kommende Pedelec-Fahrerin. Das Zweirad kollidierte mit der linken Front des Pkw, wodurch die 49jährige Ingolstädterin über die Motorhaube auf die Fahrbahn stürzte. Hierbei zog sie sich glücklicherweise nur leichtere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte sie in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Lkw-Fahrer schläft am Steuer ein
Wolnzach – Sekundenschlaf war die Ursache eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag auf der A9, bei dem ein Lkw von der Fahrbahn abkam.
Der 58jähriger Fahrer eines Sattelzugs war auf der A9 in Richtung München unterwegs, als er gegen 15.50 Uhr Höhe Autobahndreieck Holledau kurz am Steuer einnickte. Hierdurch kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Durch den Anstoß wurden an der rechten Fahrzeugseite die Tanks für Hydrauliköl und Kraftstoff beschädigt. Die auslaufenden Betriebsstoffe gelangten auch in das Erdreich am Fahrbahnrand. Die Feuerwehren aus Wolnzach und Geisenhausen dämmten die Bodenverunreinigung durch den Einsatz von Bindemittel ein. Weiterhin pumpten sie die beschädigten Tanks leer. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wurde auf knapp 17.000 Euro geschätzt. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen