Sa. Jul 13th, 2024

Mehrere Meter Kupfergitter entwendetDurch einen bislang unbekannten Täter wurden zwischen dem 23.03.2023 und dem 25.03.2023 ca. 15 Meter eines Schneefallgitters aus Kupfer entwendet,

welches auf dem Dach der Kirche und Aussegnungshalle im Ehekirchener Gemeindeteil Schönesberg in der Rieder Straße angebracht war. Der Entwendungsschaden dürfte sich auf einen niedrigen dreistelligen Betrag belaufen. Es muss davon ausgegangen werden, dass eine größere Leiter und ein Fahrzeug notwendig war, um die Gitter Beiseite zu schaffen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neuburg unter der Tel.: 08431/6711-0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfallflucht
Zwischen dem 23.03.2023 und dem 25.03.2023 wurde der Pkw der 39-jährigen Geschädigten am Bürgermeister-Hocheder-Platz in Neuburg durch einen bislang unbekannten Täter im Bereich der hinteren, rechten Fahrzeugtüre durch einen Verkehrsunfall beschädigt. An dem Hyundai entstand ein Sachschaden in Form eine Delle in Höhe von ca. 200 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Neuburg unter der Tel.: 08431/6711-0 entgegen.

Betrunken Verkehrsunfall verursacht
Neuburg – Ca. 13.500 Euro Sachschaden und zwei Leichtverletzte: Dies ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls mit einem betrunkenem Verkehrsteilnehmer, der sich am 25.03.2023, um 20:40 Uhr, in der Grünauer Straße in Neuburg ereignet hat.
Der 21-jährige Tatverdächtige aus Polen und dessen Beifahrer befuhren mit einem Pkw die Grünauer Straße stadtauswärts. Davor fuhr in gleicher Fahrtrichtung eine 46-jährige Geschädigte aus Neuburg und deren Beifahrerin in einem Pkw. Der 21-Jährige fuhr der Geschädigten mit seiner Fahrzeugfront auf deren Fahrzeugheck auf. Nach ersten Erkenntnissen ging kein stärkeres Abbremsen seitens der Geschädigten voraus. Bei der Verkehrsunfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf einen vorausgegangenen Alkohol- und Drogenkonsum. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,2 Promille. Der junge Mann musste sich daher einer Blutentnahme in einem Krankenhausen unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, sein Führerschein wurde sichergestellt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft konnte der Tatverdächtige nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten entlassen werden. An der Fahrzeugfront bzw. dem Fahrzeugheck der beiden Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 13.500 Euro. Der Pkw des jungen Mannes war nicht mehr fahrbereit und muss abgeschleppt werden. Er wurde durch den Unfall wohl leicht am Kopf verletzt. Eine Behandlung durch den Rettungsdienst verweigerte er. Die Beifahrerin der Geschädigten wurde ebenso leicht verletzt, sie klagte über Schmerzen im Nacken. Ein Transport ins Krankenhaus war nicht erforderlich. Die weiteren Beteiligten blieben unverletzt. Den Tatverdächtigen erwartet ein Strafverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung.

Kommentar verfassen