Fr. Mrz 1st, 2024

Polizeiflucht aus unbekannten Gründen
Am 30.12.2023 (Samstag) gegen 23:00 Uhr teilte ein 64-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Karlshuld der hiesigen Dienststelle mit, dass er sich derzeit im Urlaub befinden würde und er soeben über eine Überwachungsanlage erkennen könne, dass sich eine männliche Person auf seinem Grundstück in Karlshuld, in der Nähe der Eingangstüre des Einfamilienhauses, aufhalten würde.

Aufgrund dieser Mitteilung lag der Verdacht nahe, dass es sich um einen Einbruchsversuch handeln könnte, weshalb mehrere Streifenfahrzeuge unverzüglich an die Örtlichkeit verlegten. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine männliche Person außerhalb des Grundstückes auf einem dortigen Weg festgestellt werden. Beim Anblick der Polizei ergriff der Mann unvermittelt fußläufig die Flucht, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Er musste von den Einsatzkräften zu Boden gebracht und mit Handfesseln fixiert werden. Der Mann, ein 24-jähriger Mann aus Karlshuld, versuchte sich vor der Fesselung fortwährend aus den Griffen der Beamten loszureißen. Letztendlich beruhigte er sich und konnte zum Vorfall befragt werden. Eine Auswertung der Videoüberwachung konnte den Verdacht einer vorliegenden Straftat bzw. eines Einbruchs nicht erhärten. Letztendlich konnte dem Mann keinerlei strafbare Handlung vorgeworfen werden. Es bleibt das Geheimnis des Mannes, weshalb er unvermittelt und augenscheinlich grundlos vor den Einsatzkräften floh und sich der Festhaltung widersetzte. Bei der fußläufigen Verfolgung des Mannes, sowie bei der Fixierung mit den Handfesseln, wurden zwei der Einsatzkräfte leicht verletzt, konnten jedoch weiterhin ihren Dienst verrichten. Den Mann, welcher eine Alkoholisierung von 1,4 Promille aufwies, erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Brand eines Baumes
Am 30.12.2023 (Samstag) gegen 14:30 Uhr teilte ein Spaziergänger der Rettungsleitstelle mit, dass im Englischen Garten in Neuburg ein Baum brennen würde.

Aufgrund dieser Mitteilung verlegten die Feuerwehr Neuburg, sowie eine Streife der Polizeiisnpektion Neuburg an die beschriebene Örtlichkeit. Die Feuerwehr konnte den hohlen Baum schnell ablöschen und die Glutnester beseitigen. Aufgrund der niedrigen Temperaturen, sowie der vorherrschenden Feuchtigkeit muss davon ausgegangen werden, dass der Baum vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. Es konnten vor Ort keine Rückstände von Böllern, Raketen, sowie etwaigen Brandbeschleunigern aufgefunden werden. Die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens muss im Nachgang ermittelt werden. Hinweise zu dieser Person nimmt die Polizeiinspektion Neuburg unter der Telefonnummer 08431/6711-0 entgegen.

Verkehrsunfallflucht in Neuburg/Do.
Im Zeitraum 23.12.23, 16:00 Uhr, bis 26.12.23, 13:00 Uhr, wurde in Neuburg, OT Heinrichsheim, ein geparkter Pkw angefahren.
Der rote Pkw Audi A 1 war am Fahrbahnrand an der Herrenschwaigallee geparkt. Durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer wurde mit seinem Fahrzeug die Heckstoßstange des Audi beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Der Verursacher meldete den Unfall nicht. Die Polizei Neuburg/Do. bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08431/6711-0.

Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten
Neuburg – Am 29.12.23, gegen 13:30 Uhr, befuhr ein 39jähriger Neuburger mit seinem Pkw die Adalbert-Stifter-Str. und wollte nach rechts auf die Donauwörther Straße einbiegen.
Hierbei übersah er offenbar einen 28jährigen Neuburger mit seinem E-Scooter, welcher auf der Donauwörther Straße unterwegs war. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde der 28jährige leicht verletzt und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Am Pkw wurde die Frontstoßstange und die Motorhaube beschädigt, am Scooter entstanden Kratzer. Der Gesamtschaden beträgt insgesamt ca. 2500 Euro. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrl. Körperverletzung im Straßenverkehr gegen den Pkw-Fahrer eingeleitet.

Ohne Versicherung und unter Drogeneinfluß mit dem E-Scooter in Neuburg unterwegs
29.12.23, gegen 18:50 Uhr, wurde ein 18jähriger Neuburger mit einem E-Scooter in Neuburg auf der Hirschenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte festgestellt werden, daß für den E-Scooter kein gültiger Versicherungsschutz bestand. Zudem ergaben sich Anhaltspunkte darauf, daß der 18jährige unter dem Einfluß von Betäubungsmitteln steht. Ein Test bestätigte dies. Daraufhin musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Den 18jährigen sowie den Halter des E-Scooter erwarten jetzt Anzeigen u. a. wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Kommentar verfassen