Do. Feb 22nd, 2024

Bei Führerscheinprüfung geschummelt – Strafanzeige
Neuburg – Ein 41-jähriger Mann aus Eichstätt ist Mittwochvormittag (07.02.2024) bei einer theoretischen Führerscheinprüfung in Neuburg aufgeflogen, da er über Handy mit einem Komplizen verbunden war.
Gegen 10.42 Uhr bemerkte der verantwortliche Prüfer per Messgerät eine deutliche Handstrahlung bei dem 41-Jährigen. Nachdem der Verdacht nahe lag, dass der Mann mit einem technischen Gerät ausgestattet war, wurde die Polizei hinzugezogen. Die Beamten stellten bei dem 41-Jährigen ein Smartphone mit Kamera fest, über das er mit einem Helfer verbunden war. Dieser half dem 41-Jährigen offenbar bei der Beantwortung der Fragen. Noch vor Ende der eigentlichen Prüfung war diese für den 41-Jährigen damit beendet. Das Gerät wurde sichergestellt und die Personalien des 41-Jährigen festgestellt. Anschließend wurde er wieder entlassen. Er muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Kinder machen Lagerfeuer – Feuerwehr rückt an
Weichering – Drei Kinder im Alter zwischen neun und elf Jahren haben Mittwochnachmittag (07.02.2024) in Weichering einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst.
Gegen 14.55 Uhr entfachten die drei Burschen auf einem unbebauten Grundstück ein Lagerfeuer. Die Zündhölzer hatten sie sich vorher beschafft. Als sich das Feuer weiter entfachte, bekamen es die Jungen mit der Angst zu tun und rannten auf die Straße. Ein Zeuge alarmierte umgehend die Feuerwehr. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Lichtenau und Neuburg konnten den Brand schnell löschen. Sachschaden entstand nicht. Verletzt wurde niemand. Die Kinder wurden im Anschluss ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Autofahrer fährt über totes Reh
Bergheim – Ein 19-jähriger Fahranfänger aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist Mittwochabend (07.02.2024) in Bergheim über ein totes Reh gefahren.
Gegen 20 Uhr war der 19-Jährige auf der Staatsstraße 2043 von der Donaustaustufe kommend in Richtung Bergheim unterwegs. Kurz danach lag ein totes Reh auf der Fahrbahn, dass offenbar zuvor von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer erfasst und getötet wurde. Der 19-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und fuhr über das tote Tier. An seinem Wagen entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro. Der Verursacher des vorherigen Wildunfalls ist bislang nicht bekannt.
Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Neuburg unter der Telefonnummer 08431/6711-0 entgegen.

Kommentar verfassen