Do. Dez 2nd, 2021

Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte
Neuburg – Am 12.11.2021 wurden der Polizei in Neuburg insgesamt 5 Fälle von falschen Polizeibeamten gemeldet.
Die Geschädigten erhielten im Laufe des Tages Anrufe, bei denen sich die Anrufer als Polizeibeamte ausgaben. Im Gesprächsverlauf wurde den Geschädigten mitgeteilt, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Anschließend erkundigten sich die Betrüger nach vorhandenen Wertsachen wie Bargeld und Goldbarren. Den Geschädigten war die Betrugsmasche bekannt, so dass die Betrüger keine gewinnbringenden Auskünfte erhielten. Mit weiteren Anrufen durch falsche Polizeibeamte ist zu rechnen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Neuburg, Schleifmühlweg, 12.11.2021, 15:20 Uhr
Zur Tatzeit fiel einer Streife der PI Neuburg ein Pkw auf, der soeben den Schleifmühlweg befuhr. Noch bevor die Beamten das Fahrzeug zur Kontrolle anhalten konnten, parkte der Fahrzeugführer schlagartig sein Fahrzeug, stieg aus und warf den Fahrzeugschlüssel über einer Hecke in ein Gartengrundstück. Anschließend behauptete der Fahrer, nicht gefahren zu sein. Die Beamten konnten nach kurzer Suche den Fahrzeugschlüssel auffinden. Zudem stellte sich heraus, dass der 42jährige Fahrzeugführer aus Neuburg keine Fahrerlaubnis besitzt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.

Urkundenfälschung
Neuburg, 12.11.2021, 13:35 Uhr
Zur Tatzeit versuchte ein 27jähriger Mann aus Neuburg durch Vorlage eines falschen Impfbuchs ein Impfzertifikat zur erhalten. Die Apothekerin stelle bei der Aushändigung Unregelmäßigkeiten am Impfausweis fest und verständigte die Polizei. Die eintreffende Polizeistreife konnte den Mann noch vor Ort antreffen. Der Impfausweis wurde sichergestellt bzw. beschlagnahmt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der Urkundenfälschung wurde eingeleitet.

Kommentar verfassen