Fr. Jun 21st, 2024

Betrug durch falsche Krankenkassenmitarbeiter
Schrobenhausen – Bei der Polizeiinspektion Schrobenhausen wurden seit gestern drei Vorfälle angezeigt, bei denen Personen, die sich als Mitarbeiter einer großen Krankenversicherung ausgaben, an Haustüren klingelten und dann vorgaben offene Gesundheitsrechnungen eintreiben zu müssen. Die Tatzeiten waren am Mittwoch, 22.05.24, in der Zeit zwischen 11.00 und 13.00 Uhr.

In der Steingriffer Straße in Schrobenhausen übergab eine ältere Dame einem falschen Mitarbeiter 800 € um eine angebliche Rechnung für ihre Tochter zu begleichen. Im Kirchenweg und der Obermühlstraße in Hörzhausen versuchte ein Täter ebenfalls bei zwei älteren Damen die gleiche Betrugsmasche, in diesen beiden Fällen wurde glücklicherweise kein Geld übergeben. In den hier bekannten Fällen traten offensichtlich zwei unterschiedliche männliche Täter jeweils einzeln auf, beide werden als westeuropäische und gepflegte Erscheinung beschrieben, beide sprachen fließend Hochdeutsch. Ein Täter war ca. 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß und trug eine dunkle Jacke mit weißem Hemd, er hatte kurze dunkle Haare. Der andere Täter war ca. 60 – 70 Jahre alt, trug bei der Tatausführung eine OP-Maske und war bekleidet mit ebenfalls einer dunklen Jacke, Jeans und schwarz-weißen Turnschuhen.
Wer Hinweise dazu geben kann, insbesondere z. B. auch auf ein Fahrzeug, das die Männer benutzt haben könnten, oder wer evtl. selbst noch deren Opfer geworden ist, wird gebeten sich mit der Polizei Schrobenhausen unter Tel. 08252/8975-0 in Verbindung zu setzen.


Erneut Betrugsversuche mit der bekannten Masche Schockanruf

Schrobenhausen – In den letzten beiden Tagen wurden bei der Polizei Schrobenhausen erneut zahlreiche Betrugsversuche angezeigt, bei denen unbekannte Täter sich telefonisch als Polizeibeamte ausgaben und mitteilten, dass ein Angehöriger einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätte und eine hohe Kaution bezahlen müsse.
In keinem der hier bekannten Fälle kam es zu einer Zahlung, allerdings darf erneut auf das Phänomen hingewiesen werden, das offensichtlich gerade wieder in einer massiven Welle auftritt. Es wird dringend davor gewarnt in solchen Fällen auf die Anliegen der Anrufer einzugehen, immer wieder gelingt es Tätern insbesondere lebensältere Geschädigte dazu zu überreden, ihnen große Geldbeträge zu übergeben.

Kommentar verfassen