Sa. Mai 21st, 2022

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Radfahrerin
Aresing, Staatsstraße 2050 zwischen Aresing und Unterweilenbach, Donnerstag, 14.04.22, 10.30 Uhr
Eine 60jährige Radfahrerin aus dem Landkreis Pfaffenhofen befuhr die Staatsstraße 2050 in Richtung Unterweilenbach. Kurz nach Aresing wollte die Frau nach links in einen dort einmündenden Feldweg abbiegen, dabei kam es aus noch ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit einem in gleicher Richtung fahrenden 20jährigen Pkw-Fahrer, ebenfalls aus dem Landkreis Pfaffenhofen. Die Radfahrerin wurde durch den Aufprall auf die Straße geschleudert, sie erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

2x Verkehrsunfall mit Unfallflucht u. a.
1. – Karlskron, Hauptstraße/Kirchstraße, Mittwoch, 13.04.22, 08.05 Uhr
Ein 46jähriger Pkw-Fahrer aus Karlskron befuhr mit seinem Fahrzeug die Hauptstraße in Karlskron in Richtung Reichertshofen und wollte nach links in die Kirchstraße abbiegen. Im Moment des Abbiegevorgangs wurde er von einem 34jährigen Pkw-Fahrer überholt, dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Überholer entfernte sich ohne anzuhalten mit hoher Geschwindigkeit von der Unfallstelle, sein Unfallgegner folgte ihm daraufhin, ohne ihn allerdings einholen zu können. Auf der Flucht musste zunächst eine 32jährige Radfahrerin aus Karlskron auf der Kirchstraße dem Flüchtenden ausweichen, kurz darauf verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr in einen Zaun und überschlug sich. Der Unfallverursacher wurde dabei leicht verletzt und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Schrobenhausen gebracht, an seinem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von rund 20.000 €. Im Rahmen der polizeilichen Aufnahme stellte sich heraus, dass der Mann keinen Wohnsitz in Deutschland hat, von der Staatsanwaltschaft wurde die Sicherstellung des Führerscheins und eine Sicherheitsleistung im 4stelligen Bereich angeordnet.

2. – Schrobenhausen, Regensburger Straße, Mittwoch, 13.04.22, 15.00 Uhr
Gegen 15.00 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Mitteilungen ein, dass eine männliche blutverschmierte und verwirrte Person auf den Bahngleisen in der Nähe der Neuburger Straße unterwegs wäre. Unmittelbar darauf wurde mitgeteilt, dass der in Teil 1 genannte Unfallfahrer aus dem Krankenhaus Schrobenhausen geflüchtet sei. Nach Sperrung der Bahngleise konnte eine sofort entsandte Besatzung der Polizei Schrobenhausen den Mann dann barfuß in der Regensburger Straße antreffen. Beim Versuch ihn zu seinem Schutz in Gewahrsam zu nehmen, leistete der Mann erheblichen Widerstand. Nur durch den Einsatz mehrerer weiterer Streifenwagenbesatzungen konnte der Mann überwältigt werden, er wurde aufgrund einer psychischen Ausnahmesituation nach Erstversorgung seiner Verletzungen in ein psychiatrisches Krankenhaus verlegt. Beim Einsatz wurde eine 20jährige Beamtin und sowie ein 28- und ein 35jähriger Beamter der Polizei Schrobenhausen leicht verletzt.

Kommentar verfassen