Fr. Apr 19th, 2024

Versuchtes Tötungsdelikt in Ingolstadt – Tatverdächtiger in Haft
Ingolstadt – Nach einem Unfall mit einem Radfahrer trat ein 46-Jähriger auf seinen Kontrahenten ein und verletzte diesen erheblich. Die Kriminalpolizei ermittelt.
Nach bisherigen Ermittlungen hatte der 46-Jährige am Freitagabend gegen 22:30 Uhr zwei Hunde auf dem Gehweg entlang der Goethestraße ausgeführt. Beide Tiere waren angeleint, einer der Hunde befand sich offenbar auf dem benachbarten Fahrradweg.

Ein herannahender 45-jähriger Fahrradfahrer erkannte die hierdurch gespannte Hundeleine zu spät, touchierte diese und kam zu Sturze. Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen schlug der Hundehalter sodann auf den am Boden liegenden Fahrradfahrer ein und trat ihn zudem mit den Füssen gegen den Kopf. Hierbei trug er Arbeitsschuhe. Der 45-Jährige wurde hierdurch verletzt und musste nach medizinischer Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Hundehalter konnte im Rahmen einer polizeilichen Fahndung angetroffen und festgenommen werden. Die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt geht aufgrund des von Zeugen beobachteten Sachverhalts vom Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes aus und beantragte Haftbefehl. Ein zuständiger Richter setzte diesen am Wochenende in Vollzug und ordnete die Untersuchungshaft an. Der Mann wurde an eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Falscher Bankmitarbeiter bringt Senioren um ihre Ersparnisse
Dorfen, Lkr. Erding – Am Freitag, den 15.12.2023, erbeuteten Betrüger mit der Masche „falscher Bankmitarbeiter“ Bargeld in 5-stelliger Höhe.
Zur Mittagszeit kontaktierte ein unbekannter Täter telefonisch einen Mann aus Erding und gab sich als Mitarbeiter einer Bank aus. Er erklärte, dass in seiner Bank ein Mitarbeiter krumme Sachen machen würde. Daher sollte der Angerufene sein Bargeld, das er im Schließfach der Bank deponiert hatte, nach Falschgeld überprüften. Daraufhin fuhr der Rentner zusammen mit seiner Frau zu ihrer Bank in die Erdinger Straße nach Dorfen, um die Ersparnisse aus dem Schließfach zu holen.

Auf dem Rückweg zum Auto wurde das Ehepaar von einem unbekannten Mann namentlich angesprochen. Dieser gab sich als Bankmitarbeiter aus und wollte das Geld überprüfen. Als die Senioren dem nicht zustimmten, entriss er ihnen das Geld, wogegen sich diese vehement wehrten. Um nicht aufzufallen, bot der Betrüger an, das Geld gemeinsam im Pkw der Rentner zu zählen. Als sich alle im Fahrzeug befanden, sprang der unbekannte Mann mit dem Geld plötzlich aus dem Fahrzeug, stieg in einen kleinen weißen Pkw mit ausländischem Kennzeichen und flüchtete in unbekannte Richtung.

Der Täter war ca. 30 Jahre alt, hatte kurze schwarze Haare und einen schwarzen Vollbart. Er war schwarz gekleidet, hatte ein südländisches Aussehen und sprach mit ausländischem Akzent. Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 08122/968-0.

Kommentar verfassen