Mo. Jul 15th, 2024

Reise mit dem Taxi endet in der HaftzellePolizei Ingolstadt stellt knapp 10 Kilogramm Marihuana im „Handgepäck“ der Fahrzeuginsassen sicherIngolstadt – Eine Taxifahrt auf der Autobahn (A 9) von Nürnberg nach München endete vergangenen Dienstagnachmittag auf dem Parkplatz am Köschinger Forst, als das mit zwei Personen besetzte Fahrzeug von der Ingolstädter Polizei kontrolliert wurde.

Die Beamten stellten fest, dass der 32-jährige Taxifahrer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Sein 27-jähriger Fahrgast wies sich zudem bei der Kontrolle mit einem totalgefälschten kroatischen Personalausweis aus. Als die Polizisten dann noch einen Blick in den Kofferraum des Taxis warfen, staunten sie nicht schlecht. Fein säuberlich verpackt fanden sie im „Handgepäck“ der beiden Tatverdächtigen insgesamt 10 Päckchen Marihuana, deren Inhalt ein Gesamtgewicht von knapp 10 Kilogramm wog. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest beim 32-jährigen Fahrer brachte ein positives Ergebnis, welches auf einen vorangegangenen Kokainkonsum hinwies.

Die beiden Tatverdächtigen wurden daraufhin festgenommen und auf Anordnung der sachleitenden Staatsanwaltschaft Ingolstadt gestern Nachmittag dem Haftrichter wegen Verdachts des Handels mit Cannabis in nicht geringer Menge vorgeführt. Gegen beide wurde die Untersuchungshaft angeordnet. Sie wurden anschließend an verschiedene Haftanstalten überstellt.  Das Fahrzeug und die Rauschmittel wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ingolstadt sichergestellt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Ingolstadt dauern an.

——————————————

Die Polizei sucht Zeugen zu zwei Einbrüchen in Ingolstadt
Ingolstadt – In der Nacht von Dienstag (02.07.2024) auf Mittwoch (03.07.2024) ereigneten sich in Ingolstadt zwei Einbrüche. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise.
In der Zeit zwischen Dienstagabend 21.50 Uhr und Mittwochmorgen 06.15 Uhr drangen bislang unbekannte Täter unter Zuhilfenahme von Biertischen über ein Oberlichtfenster in ein Schulgebäude Auf der Schanz ein. Im Inneren durchwühlten die Täter mehrere Büroräume. Sie flüchteten schließlich über das Fenster des Sekretariats und eine Feuerwehrleiter. Nach bisherigem Stand kein Beuteschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3 000 Euro.

Im zweiten Fall versuchte ein unbekannter Täter vergeblich die Seitentür eines Jugendtreffs an der Jahnstraße aufzuhebeln.
Er verschaffte sich in der Folge durch brachiale Gewalt über die Haupteingangstür Zutritt zum Gebäude. Nachdem er verschiedene Räume durchsucht hatte, riss er zwei Möbeltresore aus der Wand und warf sie aus dem geöffneten Fenster in die neben dem Gebäude verlaufende Schutter. Zu diesem Zeitpunkt (Mittwoch, ca. 5.25 Uhr) betrat eine Reinigungskraft das Gebäude und störte augenscheinlich den unbekannten Täter. Er sprang schließlich selbst aus dem Fenster in den Fluss, schwamm zum Ufer und stieg dort aus dem Wasser. Die Zeugin konnte sehen, dass er sich mit einem dunklen Fahrrad mit dünnen Reifen entfernte.

Personenbeschreibung:
Ca. 165 cm groß, bekleidet mit dunkler Hose, weißer Sweatjacke, trug ein buntes Tuch über dem Gesicht

Die Tresore konnten mit Hilfe der Feuerwehr Ingolstadt geborgen werden. Nach aktuellem Stand kein Beuteschaden. Es entstand Sachschaden in Höhe eines niedrigen 5-stelligen Eurobetrags.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt bittet Zeugen, die zu den genannten Einbrüchen Hinweise geben können, sich unter Tel. 0841/9343-0 zu melden.

Kommentar verfassen