Do. Dez 9th, 2021

Schneller Festnahmeerfolg der Kriminalpolizei Ingolstadt nach Kupferkabeldiebstahl aus Lagerplatz

Zwei Tatverdächtige in Haft
Ingolstadt – Nur wenige Tage nach dem Diebstahl von Kupferkabeln aus dem Güterverteilungszentrum in der Rasmussenstraße, gelang es der Kriminalpolizei Ingolstadt in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Werkschutzes, zwei tatverdächtige junge Männer im Alter von 23 und 25 Jahren festzunehmen. Sie wurden vorgestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen beide kroatischen Staatsangehörigen, die in Deutschland keinen Wohnsitz gemeldet haben, die Untersuchungshaft an.

Vergangenen Montag, den 05.07.2021, meldeten Mitarbeiter des Werkschutzes der Kriminalpolizei Ingolstadt den Diebstahl von Kupferkabeln im Wert von 26.000 Euro von einem Lagerplatz des Güterverteilungszentrums in Ingolstadt. Nachdem Bereiche des Platzes videoüberwacht sind, wurde das Aufzeichnungsmaterial von den Ermittlern umgehend sichergestellt und gesichtet. Dabei konnten die tatverdächtigen Männer festgestellt werden, wie diese sich am 30.06.2021, zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr, an dem nun entwendeten Kabelmaterial zu schaffen machten. Die zweifelsfrei identifizierten Tatverdächtigen konnten noch am Tag der Anzeigeerstattung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ingolstadt vorläufig festgenommen und am darauffolgendem Tag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden. Gegen beide Festgenommene wurde die Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen dauern an.

Einbruch in Einfamilienhaus – Zeugenaufruf
Ingolstadt – Bislang unbekannte Täter brachen am Donnerstag (08.07.2021) in den frühen Morgenstunden in ein freistehendes Einfamilienhaus in Ingolstadt ein und entwendeten einen geringen Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei Ingolstadt sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen.

Im Zeitraum von 00:00 Uhr bis 06:30 Uhr verschafften sich die Täter über das Aufhebeln eines Fensters im Erdgeschoss Zugang zu dem Haus in der Kleinen Zellgasse. Während die Bewohner schliefen, durchsuchten sie unbemerkt die Räumlichkeiten und flüchteten schließlich mit einem Safe und einem zweistelligen Bargeldbetrag. Der Safe konnte wenig später in Tatortnähe aufgefunden werden. Aus ihm wurde nichts entwendet.  Schätzungen zufolge entstand Sachschaden von etwa 200 Euro.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt übernahm die Ermittlungen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im genannten Zeitraum in der Kleinen Zellgasse gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0841/9343-0 bei der Kripo zu melden.

Kommentar verfassen