Di. Mai 24th, 2022

Moskau: Im Streit um russische Gaslieferungen will Präsident Putin heute mit Vertretern des Energiekonzerns Gazprom und der russischen Zentralbank über konkrete Schritte beraten.
Vor einer Woche hatte der Kremlchef angekündigt, russisches Gas an westliche Staaten nur noch gegen Rubel zu verkaufen. Deutschland und die EU lehnen dies ab. In einem Telefonat gestern Abend hatte Putin – Bundeskanzler Scholz überraschend zugesichert, dass europäische Unternehmen ihre Rechnungen für russisches Gas über die Gazprom-Bank weiterhin in Euro bezahlen können. Die Bank, die von den Sanktionen ausgenommen ist, konvertiere das Geld dann in Rubel. Scholz stimmte diesem Vorgehen zunächst nicht zu, sondern bat um schriftliche Informationen. Wirtschaftsminister Habeck zeigte sich skeptisch, ob Russland tatsächlich weiter Zahlungen für Gaslieferungen in Euro akzeptiert. – BR

Kommentar verfassen