Do. Mai 13th, 2021

London: Prinz Philip, der Ehemann der britischen Königin Elisabeth, ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Der Buckingham-Palast teilte am Mittag mit, Philipp sei am Morgen friedlich im Schloss von Windsor verschieden.
Der Duke of Edinburgh hatte zuletzt mit erheblichen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Mitte März verließ er nach einem wochenlangen Krankenhaus-Aufenthalt eine Londoner Klinik.

Er war unter anderem am Herzen operiert worden. Mit Königin Elizabeth war er mehr als sieben Jahrzehnte verheiratet. Neben Thronfolger Prinz Charles gehören Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward zu seinen Kindern. Zuletzt wurde Prinz Philip kaum noch in der Öffentlichkeit gesehen. Der Ehemann von Elisabeth entstammt väterlicherseits dem Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg und hatte damit auch deutsche Wurzeln. – BR

 

Prinz Philip ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Das teilte der Buckingham-Palast in London mit.

Prinz Philip, Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., ist tot. Der Duke von Edinburgh sei am Freitagmorgen friedlich auf Schloss Windsor gestorben, teilte der Buckingham-Palast in London mit.

Philip war vor einigen Wochen in einer Spezialklinik am Herzen operiert worden und hatte mehrere Wochen im Krankenhaus verbracht. Mitte März entließ man ihn nach Hause, wo er nun im Alter von 99 Jahren starb. Im Juni hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Der Herzog von Edinburgh, so sein offizieller Titel, war seit 1947 mit Elizabeth verheiratet. Seit deren Krönung 1953 war er Prinzgemahl und galt als wichtigste Stütze der Queen. Er gehörte einer griechischen Adelsfamilie an und war 1921 auf der griechischen Insel Korfu geboren worden. Er hinterlässt vier Kinder, acht Enkel und neun Urenkel. – tagesschau

Kommentar verfassen