Sa. Jun 22nd, 2024

Ingolstad – Angestellte eines Betriebes am Hauptbahnhof erkannten am vergangenen Mittwoch zwei Personen, die zuvor eine Spendenkasse gestohlen hatten. Bei einem anschließenden Gerangel wurde ein Mitarbeiter verletzt. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Gegen 16:05 Uhr hatten die zunächst Unbekannten eine Spendenbox entwendet, die auf der Theke eines Einzelhandelsgeschäfts in der Bahnhofshalle abgestellt war. Als Angestellte die beiden Diebe etwa 45 Minuten später wiedererkannten und zur Rede stellten, versuchten diese zu flüchten.

Bei einem in diesem Zusammenhang entstandenen Handgemenge wurde ein Mitarbeiter des Betriebes unter anderem durch Schnitte mit einem Cuttermesser leicht verletzt. Ein weiterer Mitarbeiter wurde bedroht.

Während ein 34-jähriger, arbeitsloser Tunesier durch die Angestellten festgehalten und der eintreffenden Polizei übergeben werden konnte, gelang dem zweiten Tatverdächtigen die Flucht.

Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde gegen den in Regensburg wohnenden Mann ein Haftbefehl beantragt, der durch den zuständigen Richter am gestrigen Tag in Kraft gesetzt wurde. Er wurde daraufhin an eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Die Fahndung nach dem flüchtigen zweiten Tatverdächtigen dauert an. Die Kriminalpolizei Ingolstadt bittet eventuelle Zeugen, sich mit den Ermittlern unter der Telefonnummer 0841-93430 in Verbindung zu setzen. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen