Fr. Jun 21st, 2024

Hohenwart, Lkr. Pfaffenhofen an der Ilm, 06.09.2023 – In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages versuchte sich ein PKW-Fahrer einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Im Rahmen der Verfolgung durch eine Streifenbesatzung kam es zu einem Unfall mit einem Unbeteiligten. Der Raser verunfallte im Anschluss alleinbeteiligt und konnte festgenommen werden. Insgesamt wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt.

Vergangene Nacht wollten Beamte der Polizeiinspektion Ingolstadt gegen 01:30 Uhr den Fahrer eines BMW X4 auf der B13 bei Baar-Ebenhausen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser ignorierte das Anhaltesignal, beschleunigte seinen Wagen und flüchtete. Die Verfolgungsfahrt führte bei Wolnhofen auf die B300 in südwestliche Richtung. Zeitweise beschleunigte der Fahrer des BMW sein Fahrzeug auf hohe Geschwindigkeit und führte zum Teil trotz Gegenverkehr gefährliche und riskante Überholmanöver aus.

Kurz nach dem Ortsausgang Weichenried kollidierte das verfolgende Streifenfahrzeug, das mit Sondersignalen unterwegs war, mit einem Linksabbieger, der in selber Richtung auf der B300 unterwegs war.

Der Fahrer des VW Caddy, ein 57-jähriger Reichertshofener, wurde hierdurch schwer verletzt und musste in der Folge mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert werden. Die beteiligten Polizeibeamten wurden bei dem Unfall schwer bzw. leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Der flüchtende BMW-Fahrer konnte zunächst unerkannt entkommen. Im Rahmen der Fahndung wurde das Fahrzeug wenig später von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Pfaffenhofen nordöstlich von Hohenwart auf einem Feldweg stehend festgestellt. Beim Heranfahren an das Fahrzeug wurde dieses erneut stark beschleunigt. Die anschließende Flucht über Feldwege endete in einem Entwässerungsgraben, in dem der Wagen stecken blieb. Der Fahrer des BMW wurde durch den Aufprall leicht verletzt und konnte widerstandslos festgenommen werden.

Bei diesem handelt es sich um einen 28-Jährigen, der derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde bei dem in Reichertshofen wohnenden Mann eine Blutentnahme durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen, u. a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis, werden von der Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt übernommen.

In diesem Zusammenhang wird nach weiteren Zeugen gesucht, die Angaben zu den geschilderten Geschehnissen machen können. Insbesondere werden Verkehrsteilnehmer, die wie oben beschrieben durch die Fahrweise des Beschuldigten gefährdet wurden, gebeten, sich unter 0841/9343-4410 zu melden. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen