Fr. Jun 21st, 2024

Bochum: Die Staatsanwaltschaft hat Büros in der Zentrale des Immobilienkonzerns Vonovia durchsucht.
Das Unternehmen hat bestätigt, dass die Ermittlungsbehörden Unterlagen eingesehen haben. Hintergrund sei der Verdacht, dass es bei der Vergabe von Aufträgen zu problematischen Vorgängen gekommen sei. Nach Informationen von WDR und Süddeutscher Zeitung geht die Staatsanwaltschaft dem Verdacht nach, dass sich Vonovia-Mitarbeiter bei der Vergabe von Aufträgen an Bau- und Handwerksfirmen bestechen ließen. Vonovia besitzt in Deutschland mehr als 500.000 Wohnungen. Entsprechend hoch ist die Zahl der Aufträge für die Instandhaltung der Gebäude. – BR

Kommentar verfassen