Fr. Feb 26th, 2021

Neuburg – Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist es an Silvester und Neujahr auf festgelegten Flächen untersagt, Pyrotechnik wie Raketen und Böller mitzuführen oder abzubrennen. Dies betrifft folgende Orte:

In der Stadt Neuburg:
– Elisenbrücke im kompletten Verlauf beginnend auf Höhe der Häuser Ingolstädter Straße 1 und 2 bis einschließlich Elisenplatz und „Am Unteren Tor“
– Schlagbrückchen
– Oskar-Wittman-Straße ab der Einmündung Schrannenstraße bis einschließlich Haus Nr. 16, mit allen angrenzenden Geh-/Radwegen und
Vorplätzen, inbegriffen der Donaukai und der nördlich abzweigende Fußgängerweg entlang der Donau bis auf Höhe der Gaststätte
„Bootshaus“
– Schrannenplatz begrenzt durch die anliegenden Gebäude, einschließlich der Marien- sowie der Pferdstraße
– Spitalplatz östlich ab der Einmündung in den Schrannenplatz, westlich begrenzt durch die anliegenden Gebäude, nördlich bis auf Höhe des Hauses Adlerstraße 202, südlich einschließlich bis auf Höhe Hirschenstraße 156
– Luitpoldstraße nördlich ab einschließlich Kreuzung Schlagbrückchen/Oskar-Wittmann-Straße und bis südlich auf Höhe Haus Nr. 78, mit allen angrenzenden Geh-/Radwegen und Vorplätzen, einschließlich Hofgarten
– Obere Altstadt die gesamte Obere Altstadt nördlich begrenzt durch den ebenfalls erfassten Nachtbergweg bis auf Höhe des Hauses Amalienstraße 28, südlich begrenzt durch den Weg „Am Graben“
– Volksfestplatz im Ostend

In der Stadt Schrobenhausen:
Innenstadt/Altstadt der gesamte, rundherum durch den ebenfalls erfassten Bgm.-Stocker-Ring begrenzte Altstadtbereich einschließlich der an den Bgm.-Stocker-Ring angrenzenden Geh-/Radwege und Vorplätze

In der Gemeinde Rohrenfels:
der Vorplatz des Feuerwehrhauses Rohrenfels einschließlich der Einmündung Luisenhöhe sowie des jeweils davorliegenden Abschnitts der Baierner Straße mit der Kreuzung Am Mühlbach – Sabine Gooss, Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen