Mi. Jun 12th, 2024

Berlin: Die Bundesregierung will offenbar strenge Regeln aufstellen, wie Firmen Künstliche Intelligenz im Umgang mit ihren Mitarbeitern nutzen dürfen.
Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung planen Innenministerin Faeser und Arbeitsminister Heil ein neues Beschäftigtendatenschutzgesetz. Es soll unter anderem lückenlose Überwachung von Mitarbeitern verhindern. Nach Informationen der Zeitung geht es beispielsweise darum, dass Daten etwa zu Gesundheitszustand, politischer Überzeugung und sexueller Orientierung geschützt bleiben. Arbeitgeber sollten außerdem keine lückenlosen Bewegungs- und Leistungsprofile ihrer Mitarbeiter erstellen dürfen, heißt es. – BR

Kommentar verfassen