Mo. Jul 15th, 2024

Berlin: Wer in sein Haus eine klimafreundlich-deklarierte neue Heizung einbauen muss, kann nur mit begrenzten Fördermitteln rechnen.

Die Ampel-Koalition hat sich nach ARD-Informationen darauf geeinigt, dass bei einem Einfamilienhaus maximal 21.000 Euro für den Heizungsumbau gezahlt werden. Bei Mehrfamilienhäusern rechnet die Koalition je nach Wohneinheiten. Aber auch hier gibt es eine Höchstsumme, weil in der Regel eine Zentralheizung eingebaut ist. Zur Begründung heißt es in einem Entschließungsantrag unter anderem, mit der Deckelung solle ein Preiswucher bei neuen Heizungen verhindert werden. Das Gebäudeenergiegesetz soll am Freitag vom Bundestag beschlossen werden. Es sieht vor, dass neue Heizungen zu mindestens 65 Prozent mit erneuerbaren Energien laufen müssen. – BR

Kommentar verfassen