Sa. Dez 4th, 2021

Gestern kam es in Ehekirchen zu einem sogenannten Enkeltrickbetrug. Ein Senior übergab einem bislang Unbekannten Bargeld und Schmuck. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt und sucht Zeugen.

Ehekirchen – Am gestrigen Donnerstag, 14.10.2021, übergab ein Rentner aus Ehekirchen einem bislang unbekannten Betrüger Bargeld und Schmuck im Wert einer hohen fünfstelligen Summe. Vorausgegangen war ein stundenlanges Telefonat, in dem eine angebliche Rechtsanwältin vorgab, dass die Enkelin Geschädigten einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte und eine Gefängnisstrafe nur durch Zahlung einer Kaution verhindert werden könne. Im Zeitraum zwischen 17:15 Uhr und 17:30 Uhr händigte der Geschädigte einem jungen Mann auf dem Vorplatz des Feuerwehrhauses in Ehekirchen Bargeld und Schmuck aus.

Der Abholer kann vom Geschädigten wie folgt beschrieben werden:
Männliche, ca. 160 cm groß, ca. 18 Jahre alt, schwarze Haare, schmächtig, bekleidet mit blauem Pullover und blauer Jeans

Im Rahmen einer Zeugenbefragung in der Nachbarschaft konnte eine weitere Personenbeschreibung in Erfahrung gebracht werden:
Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 28 – 30 Jahre alt, 3-Tage-Bart, bekleidet mit schwarzer Jacke und blauer Jeans

Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt fragt: Wer hat zum Übergabezeitpunkt verdächtige Beobachtungen im Bereich des Feuerwehrhauses in Ehekirchen gemacht? Unter Umständen ist eine der beschriebenen Personen, ein Fahrzeug mit auswärtigem bzw. ausländischem Kennzeichen oder ein Taxi aufgefallen. Hinweise werden unter 0841/93430 entgegengenommen.

In Zusammenhang mit Telefonbetrug, auch im Hinblick auf die Masche „Enkeltrick“, gibt die Polizei generell folgende Tipps:
– Geben Sie am Telefon keine Auskunft über Ihre persönlichen finanziellen Verhältnisse oder andere sensible Daten.
– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich!
– Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür. Ziehen Sie gegebenenfalls eine Vertrauensperson hinzu, z. B. Nachbarn oder nahe Verwandte.
– Übergeben Sie unbekannten Personen kein Geld oder Wertsachen.
– Informieren Sie insbesondere ältere Menschen in Ihrem Umfeld (Verwandte, Freunde, Nachbarn) über diese Betrugsmasche!

Weitere Informationen zur Kampagne „Leg´ auf!“ des PP Oberbayern Nord unter:
Bayerische Polizei – LEG` AUF! – Polizeipräsidium Oberbayern Nord startet Präventionskampagne gegen Call-Center-Betrug
oder
www.polizei-beratung.de.

Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen