Mo. Mrz 8th, 2021

Washington: Der Auftritt der Verteidiger des früheren US-Präsidenten Trump hat für Kritik gesorgt. Mehrere republikanische Senatoren, darunter auch einer der engsten verbündeten Trumps, der Senator Ted Cruz, sagte, die Argumente seien nicht nachvollziehbar gewesen.
Die Verteidiger Trumps hatten dafür plädiert, das Verfahren als nicht verfassungsgemäß einzustufen, da er jetzt nicht mehr im Amt sei. Dies sahen 56 Senatoren – darunter sechs Republikaner – anders, sie hielten das Verfahren mit dem Grundgesetz für vereinbar. Für einen Schuldspruch ist eine Zweidrittelmehrheit notwendig. – Rundschau-Newsletter

Kommentar verfassen