Mi. Jun 29th, 2022

Bregenz: Die Rettung einer großen deutschen Schülergruppe in den österreichischen Alpen war ein teures Unterfangen.
Ein Sprecher der Bergrettung Vorarlberg erklärte, dass sich die Kosten auf etwa 18.000 Euro belaufen. Die Rechnung werde jetzt an die Schule in Ludwigshafen geschickt. Für die Rettung der 99 Schüler und ihrer acht Begleitpersonen waren unter anderem zwei Hubschrauber im Einsatz. Die Gruppe war auf einem schmalen und rutschigen Grat im österreichischen Kleinwalsertal nicht weiter gekommen. Schüler und Lehrer hatten weder die erforderliche Ausrüstung noch die Fähigkeiten für die Strecke. Die Lehrkräfte hatten sie im Internet ausgesucht – BR

Kommentar verfassen