Di. Mai 28th, 2024

Antalya: In der türkischen Küstenstadt sind, knapp einen Tag nach einem Seilbahnunglück, auch die letzten Personen aus den Gondeln gerettet worden.
29 Menschen hatten bis zum Nachmittag in mehreren Kabinen warten müssen, bis die Rettungskräfte sie dort herausholen konnten. Seit dem Unglück gestern Abend wurden damit 184 Menschen aus den Gondeln gerettet. Viele von ihnen mussten in einen Korb umsteigen, der von einem Hubschrauber abgeseilt worden war. Bei dem Unglück war, laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu, ein Mast der Seilbahn umgestürzt. Eine der 36 Gondeln stieß dagegen und stürzte in felsiges Gelände ab. Eine Person starb dabei. Die Verletzungen von zehn weiteren Menschen sind, dem Gesundheitsministerium zufolge, aber nicht ernst. – BR

Kommentar verfassen