Fr. Aug 12th, 2022

Bozen: Nach dem Gletscherbruch in den Dolomiten werden noch 13 Menschen vermisst.
Die Rettungskräfte haben kaum noch Hoffnung, Überlebende unter den Eis-, Schnee- und Geröllmassen zu finden. Zudem gestalten sich die Sucharbeiten schwierig, weil die Gefahr besteht, dass sich weitere Eisbrocken lösen. Sieben Menschen wurden am Marmolata-Gletscher bislang tot entdeckt. – Die aktuell hohen Temperaturen in den Alpen beschleunigen nach Expertenansicht auch an der Zugspitze die Gefahr von Felsstürzen. Wie es von der Forschungsstation Schneefernerhaus heißt, ist ein Gletschersturz wie in den Dolomiten aber undenkbar. Der Schneeferner sei viel kleiner und nicht so exponiert. – BR

Kommentar verfassen