Di. Apr 16th, 2024

Moskau: Nach dem Terroranschlag auf eine Konzerthalle nahe der russischen Hauptstadt sind die ersten Verdächtigen dem Haftrichter vorgeführt worden. Die vier mutmaßlichen Attentäter sind auf Videoaufnahmen im Internet zu sehen, wie sie mit deutlich sichtbaren Blutergüssen, Schürf- und Platzwunden in den Gerichtssaal gebracht wurden.
Einer von ihnen saß im Rollstuhl, die anderen wurden in Glaskäfigen hereingebracht. Ersten Berichten zufolge haben sich drei von ihnen schuldig bekannt, der Mann im Rollstuhl konnte nicht sprechen. Die Männer im Alter zwischen 19 und 32 Jahren stammen offiziellen Angaben zufolge aus Tadschikistan. Sie gelten als die Schützen und sollen mindestens 137 Menschen getötet und mehr als 180 verletzt haben. Daneben sind sieben weitere Personen festgenommen worden, denen Beteiligung an dem Anschlag vorgeworfen wird. Sie sind angeblich auf der Flucht in die Ukraine gefangen genommen worden. – BR

Kommentar verfassen