Do. Sep 23rd, 2021

Der Schlagzeuger der Kult-Rockband Rolling Stones, Charlie Watts, ist tot. Er starb im Alter von 80 Jahren. Das teilte sein Pressesprecher Bernard Doherty mit.

London – Der Schlagzeuger der Rolling Stones, Charlie Watts, ist tot. Das teilte sein Pressesprecher Bernard Doherty mit. Er sei “friedlich in einem Londoner Krankenhaus verstorben”. Seine Familie sei bei ihm gewesen. “Charlie war ein geschätzter Ehemann, Vater und Großvater und auch als Mitglied der Rolling Stones einer der großartigsten Schlagzeuger seiner Generation”, teilte Doherty mit.

Watts verpasste Stones-Tournee wegen Operation
Schon Anfang August war klar, dass die Rollings Stone auf ihren Drummer für ihre USA-Tournee verzichten müssen. Der 80-Jährige habe eine medizinische Behandlung hinter sich, weshalb es “unwahrscheinlich” sei, dass er für diese Konzerte zur Verfügung stehe, teilte ein Sprecher damals mit.

Der Sprecher betonte, dass die medizinische Behandlung “komplett erfolgreich” verlaufen sei.  Watts müsse sich nun aber mehrere Wochen erholen, hieß es. “Einmal in meinem Leben war mein Timing etwas daneben”, soll Watts damals noch gesagt haben. Zur Art der Behandlung machte der Sprecher keine Angaben.

Der Schlagzeuger war seit 1963 Mitglied der Rolling Stones. Zusammen mit Sänger Mick Jagger, dem Gitarristen Keith Richards und Ron Wood hatte er in den vergangenen Jahrzehnten Rockgeschichte geschrieben. – BR

Kommentar verfassen