Sa. Mai 8th, 2021

Was hat uns bewegt?

Emotionen: Das hat uns im vergangenen Jahr…

… erregt
Krieg gegen Irak: Ging es wirklich nur um die angebliche Verhinderung der Produktion von Massenvernichtungswaffen oder eher um die Sicherung eines bedeutsamen Teils der Welt-Ölvorräte? Am 20. März, nach Ablauf des letzten Ultimatums, eröffneten die USA den Krieg gegen den Irak, der nur ein paar Tage dauern sollte.Rund 6000 Zivilisten kamen bei den Bombardements ums Leben und hinterließen in jedem Familienclan eine Feindschaft gegen die Eroberer. Der Krieg schien erst richtig zu beginnen, als US-Präsident Bush am 1. Mai die “Hauptkampfhandlungen” im Irak für beendet erklärte. Als immer mehr US-Soldaten fallen, wuchs auch in der USA der Widerstand gegen Bushs Politik.

“Rülpsende, lärmende Deutsche”: Deutsche Urlauber seien rülpsende, kartoffelfressende, supernationalistische Blonde, besoffen von aufgeblasener Selbstgewissheit, die lärmend über die italienischen Strände herfallen! In Deutschland schwappen die Wogen der Volkswut wegen dieser Gemeinheiten fast über. Wobei manche beim Gedanken an frühere Urlaubsgenossen diese Feststellung so falsch nicht halten. Nachdem Schröder seinen Italien-Urlaub absagt, und hohe Einbußen im Tourismus zu befürchten sind, falls die 10 Mio deutschen Urlauber ausblieben, muss der Tourismus-Staatssekretär Stefani wegen seiner Äußerungen zurücktreten. Inzwischen haben sich (angeblich) wieder alle lieb.

Höchststrafen für Doppelmörder: Sie hatten die beiden Geschwister Tom (11) und Sonja (9) entführt, missbraucht und ermordet. Beide Kinder erlitten einen langen und qualvollen Todeskampf. Das Aachener Schwurgericht verurteilte die Kinderschänder Markus L. und M. Wirtz zu Höchststrafen. Den Richter plagten jedoch Zweifel, ob er das gesprochene Urteil wirklich “im Namen des Volkes” verkünden sollte, da viele wütende und entsetzte Menschen die Todesstrafe dafür gefordert hatten.

10 Jahre Gehalt für 4 Monate Arbeit: Paradiesische Zustände – für die Staatssekretärin J. Köhn des nordrhein-westfalischen Ministerpräsidenten wurden sie whar. Im März 2003 flog die Beamtin wegen Personalquerelen raus, aber Gehalt kriegt sie die nächsten zehn Jahre trotzdem weiter: erst 75, dann 45 % (etwa 10.000 Euro monatlich!), insgesamt 650.000 Euro. Ein Riesenskandal auf Kosten der Steuerzahler.

… entsetzt
Kannibalismus in Deutschland: Gruseln im Gerichtssaal. “Kannibale” Armin M. schilderte, wie er einen Menschen mit dessen Einverständnis geschlachtet und verspeist hat. Zuvor hatte er gemeinsam mit dem Opfer versucht, dessen abgeschnittenen Penis zu verspeisen. Die Wirklichkeit ist manchmal perverser als jeder Horrorfilm.

Blutbad in Istanbul: Zweimal innerhalb von 6 Tagen haben islamistische Terroristen ein Blutbad in Istanbul angerichtet. Mindestens 27 Menschen wurden getötet und 450 verletzt, als zwei Autobomben explodierten.

Hölle auf Iraks Boden: Immer wieder werden im Irak Massengräber entdeckt, in denen Saddam Husseins Schergen Tausende ermorderter politischer Gegner verscharrt hatten. Menschenrechtsorganisationen schätzen, dass im Irak mindestens 200.000 Menschen ermordet und in Massengräber verscharrt worden sind.

… erstaunt
Deutschland einig Friedensland: Der Widerstand gegen Bushs Irak-Feldzug einte ausnahmsweise ganz Deutschland und dies sogar partei-, gesellschafts- und generationenübergreifend. Kein Tag verging ohne Freidensaktionen in irgendeiner Stadt. Auch die vermeintlich unpolitische Jugend bekannte sich gegen die als ungerecht empfundene Weltpolitik der USA.

Superstar-Wahnsinn: Monatelang hat eine RTL-Jury nach “Deutschlands Superstar” gesucht. Zehn Kandidaten blieben übrig und sorgten für den gewaltigsten Medienrummel des Jahres. Frosch Küblbeck quakte sich in die Herzen seiner Fans, Sieger wurde jedoch Alexander Klaws. Jurymitglied und Produzent Dieter Bohlen wurde endgültig zum Volkshelden.

Jahrhundert-Bauwerk in China: Der Drei-Schluchten-Damm am Yangtze-Fluss ist ein Bauwerk der Superlative: 600 km lang, 1500 Ortschaften versinken in seinen Fluten, 1,5 Mio Menschen mussten dem Projekt weichen. Bei einem Dammbruch würden 40 Mrd. cbm. Wasser eine Sintflut verursachen, die dreimal so vielen Menschen das Leben kosten würde wie die Atombombe in Hiroschima.

… amüsiert
Männergarten”: Frauen können in Hamburg ihren nörgelnden Gatten in einem “Männergarten” abgeben, um ungestört ihre Einkäufe zu erledigen. Für 10 Euro gibt es dort alles, was ein Männerherz begehrt: eine Mahlzeit, zwei Bier, Namensschildchen, Abholschein, Skatkarten, Spiele, ferngesteuerte Modellautos usw. Selbstverständlich auch Magazine wie Penthouse und Playboy.

… überrascht
SARS-Epidemie: Die neue Krankheit hatte noch nicht mal einen Namen, als ein infizierter Arzt mit dem Flugzeug in Frankfurt landete. Bekannt war nur, dass in Südchina, Hongkong und Hanoi einige Fälle einer atypsichen Lungenentzündung mit hohem Fieber, Kurzatmigkeit und manchmal tödlichem Ausgang aufgetreten waren. Arzneimittel wie Antibiotika halfen nicht. In den asiatischen Ländern trug man zur Sicherheit einen Mund-/Atemschutz. Weltweit gab es 8422 Erkrankte, 916 sind gestorben. Betroffen waren 32 Länder, in Deutschland gab es 9 Sars-Patienten. Seit Juli gilt die Suche offiziell als erloschen.

Kokain- und Sexskandal um Kunstprofessor: Der 58-jährige bekannte deusche Maler Jörg Immendorff, dessen Werke auch von Bundeskanzler Schröder geschätzt werden, war während einer Sex-Party mit neun Prostituierten!! und 11 Gramm Kokain in der Luxus-Suite eines Düsseldorfers Hotel erwischt worden.

Tropisches Deutschland: Von einem Extrem ins andere scheint das Wetter zu fallen. Stöhnten wir letztes Jahr noch über Regenfälle und Hochwasser, jammerten wir heuer über die unerträgliche Hitze. Die höchste Temperatur mit 40,2 Grad wurde in Karlsruhe gemessen. Die Binnenschiffahrt musste teilweise eingestellt werden, der Einzelhandel klagte über Einnahmeeinbußen, die Landwirtschaft über katastrophale Ernteerträge, Fische verendeten, durch die extreme Trockenheit erhöhte sich die Waldbrandgefahr, viele alte Menschen verkrafteten die Hitze nicht und starben.

Möllemanns Freitod: Es begann mit einem antiisraelischen Flyer, den er kurz vor der Bundeswahl drucken ließ. Das war politischer Selbstmord – und zudem sehr teuer. Druck und Vertrieb kosteten 1 Mio Euro. Steuerfahnder stellten fest, dass das Geld wahrscheinlich von Möllemanss Luxemburg-Konto stammte. Es wurde ermittelt. Hohe Strafbefehle, Bewährungsstrafe, Millionenbuße drohten, Durchsuchungsbeschlüsse wurden erlassen. Am 5.6. um 12.18 Uhr hebt der Bundestag die Immunität des Abgeordneten Möllemann auf. Um 12.38 springt er und kappt seinen Fallschirm. Mit 220 km/h stürzt er in den Tod.

Sehnsucht nach Familie: Ehe, Kinder und Familie werden für junge Menschen nach einer Umfrage des BAT-Freizeit-Forschungsinstituts in Hamburg immer wichtiger. Die Spaßgesellschaft, in der man viel Zeit für sich haben wollte, ohne an andere denken zu müssen, hat sich überlebt. Es zeichne sich ein grundlegender Einstellungswandel bei jungen Menschen ab, der sich jedoch nur langsam entwickle.

Lästermaul gestoppt: Er schrieb Fernsehgeschichte, trotzdem wird es seine tägliche Show um Mitternacht ab 2004 nicht mehr geben: Lästermaul und Talkshow-Star Harald Schmidt will offiziell eine kreative Pause einlegen. Was wohl wirklich dahintersteckt?

… begeistert
Schumacher feiert Weiltmeister-Rekord: Nach dem härtesten Rennen seiner Karriere stand es fest: Mit seinem sechsten WM-Titel nach 1994, 1995, 2000, 2001 und 2002 hat er heuer die sechste Weltmeisterschaft gewonnen, so oft wie noch keiner vor ihm! Dadurch wird er für immer ein außergewöhnliches Kapitel in der Geschichte des Sport sein.

Krönung des Frauen-Fußballs: Unweit der Traumfabrik Hollywood ist für die deutschen Fußballfrauen ein Traum in Erfüllung gegangen. Durch ein Golden Goal im Finale gegen Vize-Europameister Schweden gewann die deutsche Mannschaft im kalifornischen Carson zum ersten Mal den Weltmeistertitel! Da zeigten sich sogar die Männer beeindruckt.

Fair-Play im Radrennsport: Die Tour de France endete mit dem Triumph des Amerikaners Lance Armstrong. Aber in die “Herzen der Fans” radelte sich der Deutsche Jan Ullrich. In einem sensationellen Comeback hetzte der Deutsche den Rivalen über die Pyremäenpässe. Den Sturz seines US-Rivalen nutzte der Fair-Play-Deutsche nicht zum Spurt, sondern wartet auf ihn. Armstrong siegte anschließend.

… beschäftigt
Im Weltall verglüht: Nach 16 Tagen im All zerbirst die US-Raumfähre Columbia, mit 22 Jahren das älteste Exemplar im NASA-Flugpark. Sieben Astronauten sterben. Vor 17 Jahren explodierte die Raumfähre Challenger nach 73 Sekunden im Steigflug. Damals starben ebenfalls 7 Menschen.

Da gingen die Lichter aus: Eine ungewöhnliche Häufung dramatischer Stromausfälle gab es heuer. Am 14.8. waren von einem großen Blackout in New York und Umgebung, sowie in Teilen Kanadas 50 Mio Menschen betroffen. Am 18.8. fiel in ganz Georgien der Strom aus, am 28.8. in 400.000 Haushalten in London, am 23.9. waren 4 Mio Dänen und Schweden ohne Strom und am 28.9. 57 Mio Italiener. Chaos allerorten. Jedoch nicht terroristische Anschläge waren die Ursache, sondern marode Energienetze und ein Ungleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch.

Tod der siamesischen Zwillinge: Sie waren am Kopf zusammengewachsen und hatten von einem eigenen Leben geträumt. Zum Schluss war ihre Sehnsucht nach Freiheit so groß, dass sie kein Risiko scheuten, um ihre Körper zu trennen. Die “Operation Hoffnung” schlug fehl. Nach einer 52-stündigen Operation verbluteten die beiden 29-Jährigen auf dem OP-Tisch.

Karlsruhe kneift beim Kopftuch: Ist das Kopftuch ein Fanal islamistischer Intoleranz und Frauenfeindlichkeit oder ein religiöses, tolerierbares Sympol? Der Streit um die Kopfbedeckung der deutsch-afghanischen Lehrerin F. Ludin findet auch beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe kein Ende. Es verweist auf die Zuständigkeit der Bundesländer.

Geiseldrama: Fast 6 Monate waren die Wüsten-Touristen in der Gewalt einer islamistischen Terrorgruppe, schlecht ernährt, bei Temperaturen über 50 Grad und wenig Wasser. Eine Geisel stirbt an Entkräftigung. Berlin zahlt 5 Mio Euro Lösegeld. Die Kidnapper lassen ihre Geiseln frei.

Terminator wurde Gouverneur: Der aus dem Ösiland ausgewanderte “Terminator” und Schauspieler Arnold Schwarzenegger hat in den letzten turbulenten Tagen vor der kalifornischen Gouverneurs-Wahl seine wirkungsvollste Waffe im Kampf um Stimmen eingesetzt: seine Frau Maria Shriver, Nichte von John F. Kennedy. Konfrontiert mit Vorwürfen sexueller Belästigung etlicher Frauen, war er für ihre liebevolle Schützenhilfe äußerst dankbar und die Wähler begeistert.

Hohmann ausgeschlossen: Die CDU/CSU trennte sich von einem Abgeordneten, der in einer Festrede meinte, auch die Juden könnten als “Tätervolk” bezeichnet werden, – und löste damit eine Rebellion in der Parteibasis aus.

Schewardnadse entmachtet: Als sowjetischer Außenminister hat er die deutsche Wiedervereinigung mit vorbereitet. Seit 1992 war er georgischer Staatschef, aber nicht sehr erfolgreich in seinem Amt. Misslungene Innenpolitik, Korruption und zuletzt auch Wahlfälschung wurden ihm vorgeworfen. Als oppositionelle Politiker bei seiner Antrittsrede den Saal stürmten, trat er zurück. Polizei und Militär hatten ihm bereits zuvor die Gefolgschaft aufgekündigt.

… geärgert
Schuldenberg wächst dramatisch: Die Staatsverschuldung wächst und wächst. Heuer wird die Neuverschuldung mind. 74 Mrd. Euro betragen, nächstes Jahr rechnet man mit 80 Mrd. Neuverschuldung. Jede Sekunde werden es um 2375 Euro mehr, bald sind es 1,4 Billionen (1.400.000.000.000) Euro, Nachkriegsrekord – ein trauriger Rekord. Und die Regierung und ihr Finanzminister Eichel wursteln wie gehabt weiter.

Aero Lloyd machte Pleite: Die schlechte nachricht traf Mitarbeiter auf dem Weg zur Arbeit und überraschte viele Tausende von Touristen am Flugschalter. Sie saßen entweder im Ferienland oder auf den Heimatflughäfen auf gepackten Koffern.

… gefreut
“Abgewatscht”: Nur wenige Monate nach der knapp gewonnenen Bundestagswahl bekam Bundeskanzler Schröder die Quittung für das Chaos in seiner Regierung: Im einst roten Bundesland Hessen erringt der relativ unbeliebte Regierungschef Roland Koch (CDU) die absolute Mehrheit bei der Landtagswahl. In Schröders Stammland Niedersachsen erzielt die SPD das schlechteste Ergebnis in der Geschichte des Landes. Christian Wulff (CDU) wird neuer Ministerpräsident.

“Weltwunder in Gold: Mit immensem Aufwand hat Russland – unter 3,5-Mio-Dollar-Beteiligung der Deutschen – das sagenhafte Bernsteinzimmer rekonstruiert, das jetzt prächter als das Original ist. Bewunderer bezeichnen den 100 qm großen glitzernden Saal mit Mosaiken, Intarsien und Ornamente als “Orgie in Gold” oder als “Achtes Weltwunder”. Das legendäre Original war 1717 als Geschenk des preußischen Königs Friedrich Wilhelm I an Zar Peter den Großen nach Russland gekommen und 1945 in den Kriegswirren verschollen.

Oscar für eine Münchnerin: Für ihren mit viel Einfühlung inszenierten Streifen “Nirgendwo in Afrika” erhielt die München Regisseurin Caroline Link den Oscar für den “besten fremdsprachigen Film”. Nach 23 Jahren ging diese Trophäe endlich wieder mal nach Deutschland!

Papst 25 Jahre im Amt: Der einst unbekannte Pole wurde als Johannes Paul II zu einem Papst, der die Welt veränderte. Er wurde zum Papst des Friedens, zum Superstar der Kirche. Mit 500.000 Gläubigen feierte er sein 25-jähriges Amtsjubiläum.
Mutter Theresa: Die kleine, unscheinbare Mutter Theresa opferte ihr Leben für Kranke und Sterbende. Im Oktober wurde sie wegen ihrer Wunderkräfte vom Papst selig gesprochen wurde.

Ex-Diktator Saddam geschnappt: Acht Monate nach seinem Sturz haben US-Soldaten den irakischen Ex-Diktator in einem Erdloch nahe seiner Heimatstadt Tikrit gefasst. Weltweit stieß die Nachricht von der Festnahme Saddams überwiegend auf Freude und Erleichterung. Vor allem US-Präsident Bush wird sich darüber gefreut haben, wuchs doch der Widerstand gegen seine Irak-Politik.

Kommentar verfassen