Mi. Jun 16th, 2021

Herrmann lobt Vernunft und vorbildliches Verhalten, Konsequente Kontrollen weiterhin wichtig

München – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zieht eine positive Bilanz: „Die Corona-Regeln wurden am langen Osterwochenende vorbildlich eingehalten. Die Allermeisten haben den Ernst der Lage erkannt und trotz des schönen Osterwetters die Corona-Schutzmaßnahmen beachtet.“ Laut Herrmann gab es lediglich vereinzelte Vorfälle in der Party- und Eventszene, wie größere Ansammlungen an öffentlichen Plätzen.

„Bei den meisten der festgestellten Verstöße wurde gegen die Kontaktbeschränkungen oder gegen die geltende nächtliche Ausgangssperre verstoßen“, erklärte der Minister. An allen Tagen sei auch der Ausflugsverkehr in den Naherholungsgebieten in geregelten Bahnen verlaufen. Ebenfalls seien bislang auch beim Demonstrationsgeschehen keine besonderen Vorkommnisse zu verzeichnen. Herrmann: „Trotz dieser erfreulichen Bilanz bleibt es wichtig auch weiterhin konsequente Kontrollen durchzuführen, um die Ausbreitung des hochgefährlichen Coronavirus einzudämmen.“

Die Bayerische Polizei hat die Einhaltung der Corona-Regeln vor allem an beliebten Treffpunkten und Ausflugsorten verstärkt kontrolliert. Unterstützt wurden die örtlichen Polizeiinspektionen von Kolleginnen und Kollegen der Bereitschaftspolizei. Herrmann: „Die Polizei kontrollierte dabei immer mit Augenmaß und Fingerspitzengefühl. Entscheidend für das Einschreiten der Polizei ist das Infektionsrisiko.“ – Oliver Platzer, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration

Kommentar verfassen