Di. Mai 24th, 2022

Berlin: Das Robert-Koch-Institut hat Rumänien, die Republik Moldau und das Kosovo als Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen.
Außerdem stehen mehrere neue Länder außerhalb Europas ab heute auf der Liste des RKI: Unter anderem Marokko, Tunesien, Kasachstan, die Malediven und Saudi-Arabien. Für Reisende bedeutet das: Wer nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss nach der Rückkehr aus diesen Ländern für zehn Tage in Quarantäne und kann sich frühestens am fünften Tag freitesten. Die Einstufung als Hochrisikogebiet ist verbunden mit einer Reisewarnung des Auswärtigen Amts für nicht notwendige, touristische Reisen. Das erleichtert es Touristen, gebuchte Reisen kostenlos zu stornieren. – BR

Kommentar verfassen